Gelungenes Seminar mit Aoki sensei

Aoki Hisashi, Kesa giri
Wir hatten ein wunderbares Ken-Jutsu und Aikidoseminar mit Aoki sensei.

Am Freitagabend gab es eine Einführung in die höchste Schwertserie, Kassen dachi, für Ken-Jutsu Trainer...

Samstag/Sonntag dann das Fortgeschrittenen-Seminar mit den Themen Kihon dachi und Ura dachi sowie den verwandten Themen im Aikido...

Mehr dazu demnächst, wir müssen die Informationen erst mal sichten und verarbeiten :-)

Abschlussfoto des Fortgeschrittenen Seminars

Anfängertraining am Freitag, den 24.2.

Das Anfängertraining am Freitag, den 24.2. muss wegen des Instruktorenlehrgangs Ken-Jutsu leider ausfallen!
Wir bitten um Euer Verständnis.

Für den Lehrgang am Samstag/Sonntag sind Zuschauer erlaubt. Wenn Ihr also kommen wollt zum Zuschauen, fühlt Euch eingeladen. Man kann durch das Zuschauen, gerade auch im Ken-Jutsu, viel lernen. Außerdem haben wir durch Aoki Sensei eine andere Atmosphäre im Dojo. Dann lernt Ihr ein wenig vom Shiseikan Tokio kennen :-)

Aoki Hisashi im Dojo

Ab Dienstag, den 21. Februar wird Aoki Hisashi Sensei asu Tokio bei uns im Dojo sein. - Er wird sich gerne mein Training anschauen, wahrscheinlich am Dienstag- und am Mittwochabend. Also bitte nicht nervös werden, wenn ein Japaner am Rand sitzt und neugierig schaut ...

Wie ist die Anrede? In Japan sind die Umgangsformen, wie Ihr wahrscheinlich wisst, etwas komplizierter geregelt als bei uns. Man spricht in Japan Personen unterschiedlichen Alters und Ranges - je nach Situation -  verschieden an. Wir können das nicht wissen, deswegen dieser kleine Vorschlag.

Aoki-san ist ein noch sehr junger 5. Dan (ich glaube um die 36 Jahre alt) -  aber eben ein 5. Dan. Insofern solltet Ihr, wenn  Ihr diesen Rang nicht habt, ihn mit "Aoki sensei" oder "Sensei" anreden. - Übrigens ist im Japanischen der erstgenannte Name der Nachname. Hisashi ist sein Vorname. -Leute gleichen Ranges oder höher reden finden eine entspannte Anrede mit "Aoki-san".

So, dann haben wir das geklärt. - Ich würde Aoki-san gerne vorschlagen, den Donnerstagabend trainingsweise zu übernehmen, falls er Lust dazu hat. Schaun wir mal!

Es wäre sehr schön, wenn wir diese nächste Woche zum Anlass nehmen, um im Dojo besonders aufmerksam für Stellen zu sein, die wir verschönern bzw. noch reinigen können.

Der erste offizielle Lehrgang für Instruktoren Kashima no tachi beginnt am Freitag um 19 Uhr. Aus diesem Grund fällt das Anfängertraining für diesen Abend leider aus. Wir bitten um Euer Verständnis.

Francesco Dessi

Wir hatten einen sehr schönen Lehrgang mit Francesco am Freitag und am Samstag!

Das angekündigte Thema, nuki tsuke und ikkyo, tauchte schon am Freitag auf. Worauf wir allerdings im gesamten Lehrgang immer wieder zurück kamen, war die "Steuerung" des Tai sabaki über das eindrehende Knie.

Die "Kniesteuerung" korrespondiert automatisch mit einer stärkeren Präsenz der Arme. Die Richtung des Körpers ist noch viel deutlicher präsent, als wenn man über die Hüfte steuert. Allerdings scheint auch die Körperspannung insgesamt azusteigen. - Möglicherweise liegt das aber an der Ungewohntheit dieses Bewegungsschemas.

Schade, dass wir dieses Mal gar keine Fotos oder Videos machen konnten. So ist der Eindruck für die, die nicht dabei waren, sicher viel zu abstrakt. Nächstes Mal!