Suigetsu no gokui

Im Schwert-Seminar am Samstag, den 2. März, setzen wir uns mit dem „Wassermond-Axiom“ (suigetsu no gokui) anhand der 3. Serie Kashima no tachi auseinander.

Suigetsu no gokui ist nicht allein im Schwertkampf, sondern überhaupt in der Kampfkunst ein wichtiges Strategem. Im poetischen Bild heißt es, dass wenn der Mond verschwindet, damit gleichzeitig auch sein Spiegelbild verschwindet.

Willst du diesen Kniff aber anwenden, ist es zuvor natürlich nötig, dass du und dein Gegner so intensiv miteinander verbunden seid wie der Mond und Spiegelbild. – Also der Wassermond funktioniert nur im engen Kontakt.

Im Ken-Jutsu ist der Kontakt meist nicht freundschaftlich … - Wie also lösen wir das Problem?