Suginami Aikikai in San Francisco

Das Training mit Jimmy Friedman vom Suginami Aikikai hat sehr viel Spass gemacht. So  viel ich davon in der kurzen Zeit erleben konnte - ich war zweimal da, dienstags und donnerstags, das eine Mal Aiki, am Donnerstag Jo wie bei uns ;-)

James Friedman senseis Aikido ist sehr weich, fast tai chi artig, und in der Kombination mit dem Kickboxen und dem BJJ, das er sehr regelmaessig trainiert, auf jeden Fall interessant. Jimmy hat mich eingeladen, auch  selbst Training zu geben, und so haben ich am Dienstag gleich, weil vom Jo die Rede war, reagiert und mein Jo-Jutsu eingebracht. Die Leute hatten offensichtlich viel Spass dabei, obwohl ihre Stockarbeit - von Kato sensei herkommend, einem im letzen Jahr verstorbenen 8. Dan- ganz anders ist! Aber das wusste ich ja am Dienstag noch nicht.

Immer locker man selbst bleiben. Das ist das Wichtigste im Leben. Es zeichnet die guten Leute auch aus, dass sie das unbedingt zu schaetzen wissen. Vielleicht bekomme ich es hin, dass James im naechsten Jahr zu uns nach Frankfurt kommt, dann lernt ihr ihn auch einmal kennen!

Vom Dojo und vom Training habe ich leider keine Aufnahmen, bei dem ganzen Training habe ich gar nicht an Fotos gedacht. Aber ich habe zwei nette Fotos von Alexander K. und mir an der Golden Gate bridge. Alex hat war fuer mehrere Jahre mein Schueler in Frankfurt, ist dann zurueck nach Amerika und ist im Silikon Valley sehr erfolgreich.

Gruesse an alle, die ihn noch kennen!