Beginn Yoga-Kurs mit Daniel Eichler


Der 10-Wochen Kurs mit Daniel beginnt wie geplant am Dienstag, den 4.2., aber um 11.00-12.00 Uhr (nicht 10-11 Uhr).

Der Schnupperworkshop Budokon Yoga am Samstag, den 1.2. fällt aus!

Wenn Ihr den Schnupperworkshop am Samstag fest eingeplant habt und als Entscheidungshilfe braucht, ob Ihr den Kurs belegen wollt - Daniel bietet an, den ersten bis zweiten Dienstag als Schnuppertermin wahrzunehmen zum Preis von 10 €, der dann mit den noch verbleibenden Kursstunden verrechnet werden kann. Beispiel: Einstieg in der zweiten Woche: Kurs kostet nur noch 80 €.

Die späteste Anmeldung für Budokon Yoga im im neuen Jahr wäre demnach am Dienstag, den 11.2.

Abhängig von der Resonanz wird es weitere Kurse und ev. auch Intensivworkshops mit Daniel im Seishinkai geben.

Beginn Qi Gong Kurs mit Christopher

Der neue Qi Gong Kurs mit Christopher Kipp beginnt am Donnerstag 20.15-21.15 Uhr.

Ab diesem Tag könnt Ihr fortlaufend Qi Gong üben, Dienstag 20.00-21.00 Uhr und am Donnerstag zur genannten Uhrzeit.

Lehrgang mit Francesco Dessi, Samstag 1.2.

Der Lehrgang mit Francesco Dessi am Samstag den 1.2. findet statt wie geplant.

Der Budokon Yogakurs, den wir parallel dazu stattfinden sollte, wird auf einen anderen Termin verschoben, sodass wir von Anfang an die ganze Matte zu Verfügung haben.

Wohl auch wegen der Vorverlegung sind an diesem unglaublichen Samstag wirklich wenig Leute angemeldet, wir sind bisher knapp zweistellig - auf der anderen Seite ist das natürlich ein echtes Geschenk für die, die kommen können.

Ich freue mich sehr auf Samstag! Wer noch mitmachen will, unser Herz ist groß und der Raum weit :-)

Scholarship 2014 in Norwegen, Karolina Seibold - II Dran bleiben

 II Dran bleiben
Hadeland Folkehøgskole, Brandbu, Norwegen, Januar 2014



Die Zeit fliegt. Die zweite Woche. Vorbei. Was nehme ich mit? Das Treffen mit der Taekwondo Klasse am Donnerstag. Das Thema: Motivation. Was hindert uns daran, die Dinge zu tun, von denen wir instinktiv spüren, dass sie gut für uns sind? Warum verharren wir in den alten Mustern? Wie können wir unsere Gewohnheiten ändern? Darüber zu reden ist einfach. Es zu tun eigentlich auch. Nur dass es eben nicht reicht, es einmal zu tun. Ikkyo, ein Leben lang, hat O Sensei gesagt. Und jedes Mal ganz neu. Als wäre es die erste und die letzte Bewegung, die ich in meinem Leben tun darf. Und irgendwann, vielleicht, beginne ich etwas zu verstehen. Entdecke die Schönheit in der Wiederholung, die keine ist, sondern jedes Mal eine neue Chance. Das ist das Gute am Keiko, am Training. Anders als im Leben bekomme ich diese Chance immer wieder. Mit jeder neuen Begegnung.
 
Jedem Kontakt. Und irgendwann, vielleicht, spüre ich, wie sich der Kontakt verändert. Dass ich ihn halten kann, ohne verbissen zu sein, ohne etwas oder jemanden festhalten zu wollen. Es gehört eine Menge Vertrauen dazu, dran zu bleiben. Weiter zu machen. Den Kontakt zu halten. Zu sich selbst. Zum Partner. Zum Lehrer. Zu den Versprechen, die ich mir gebe. Zum Aikido.

Und plötzlich macht es Sinn. Ist jede Position, ist jeder Schritt und jeder Schnitt eine ganze Welt, die es zu entdecken gilt. Mu kamae. Seigan no kamae. Hasso no kamae. Men tachi suke. Gedan kote dome. Sokui zuke. Wir üben weiter. Und spielen weiter. Am Freitag, am Schluss der Stunde, stelle ich den Studenten das "Schwertboot" vor, das von den Kindern im Seishinkai Dojo in Frankfurt erfunden wurde: Nach der rituellen Begrüßung gehen zwei Partner in Position. Auf das
Zeichen eines Dritten, versuchen sie sich gegenseitig mit dem Schwert zu treffen. Wer getroffen ist, gibt das Schwert an den Nächsten in der Runde ab, jedoch nicht ohne sich vorher rituell von seinem Partner verabschiedet zu haben. Begrüßung und Verabschiedung, die oft mehr Zeit in Anspruch nehmen, als der manchmal nur Sekunden dauernde Kampf, sind essentiell für diese Übung, in der auf spielerische Art spürbar wird, was es wirklich heißt, jemanden zu erreichen, zu treffen und selbst getroffen zu werden.
Sie klären den Geist und reinigen das Herz. Für die nächste Begegnung. Alles ist neu.

Neuer Stundenplan online

Der neue Stundenplan - gültig ab Februar 2014 - für das Hombu Dojo ist jetzt online!
Dies sind die Änderungen im Überblick:

-  Erweiterung des Angebots für Kinder (Dienstag, Freitag)
-  für Jugendliche (Freitag, Thorsten)
-  für Jo-Jutsu (Ben)
Neu hinzu kommen auch Kurse in Qi Gong (Dienstag, Donnerstag; Christopher Kipp)
-  und Bagua (Freitag, Christopher)
sowie Yoga (Dienstag, Daniel Eichler)
-  die Ken-Jutsu Stunde am Sonntag wird auf den Mittwoch verlegt, damit wir  einen besseren
   Trainingsabstand in den Waffen bekommen (Ken Montag + Mittwoch, Jo Dienstag und 
   Donnerstag). Die freie Schwertstunde am Freitag (Joachim) kann vorerst bleiben.
-  Das Aikido Training am Sonntag soll ein SEISHINKAI "Minilehrgang" werden. Alle Trainer des
   SEISHINKAI AIKIDO - und in Zukunft auch befreundete Gastlehrer - sind eingeladen, am
   Sonntag immer wieder einmal eine Stunde zu geben, wo sie die Themen herausstellen können, die
   sie gerade besonders beschäftigen.
-  Thorsten wird am Mittwoch eine neue Aikido Anfängerstunde geben
-  Krystian wird bis zum Ende der Saison 2014 Mittoch eine Passagenvorbereitungsstunde
   anleiten.
-  Montags gibt es eine zusätzliche Systemastunde (Krystian).
Wer von den bestehenden Mitgliedern Interesse hat, den einen oder anderen zusätzlichen Kurs zu besuchen, ist natürlich herzlich eingeladen - die Grundidee bleibt aber, auch neuen Leuten die Gelegenheit zu geben, im Frankfurt Seishinkai zu trainieren.

Die umfangreichen Erweiterungen des Stundenplans wollen wir mit gar keinen oder nur geringfügigen Beitragserhöhungen erreichen, die sich auf Neuanmeldungen ab diesem Jahr beziehen.

Viel Spass mit dem neuen Trainingsplan, und bitte: gebt ruhig feedback, wenn irgendetwas nicht ganz stimmen sollte (z.B. zeitliche Abläufe Trainingsraum I und II). 




Seminare mit Aoki Hisashi Sensei im Juni offiziell bestätigt

Die Expert's und Advanced practitioner's Seminare  Ken-Jutsu mit Aoki Sensei im Seishinkai können auch in diesem Jahr wiederholt werden!

Aoki's Teilnahme wurde vom Shiseikan Tokio nun offiziell bestätigt. Einladungen und Ausschreibungen folgen.

Tilbake til Hadeland Folkehøgskole*, Brandbu, Norwegen, Januar 2014


Seit einer Woche bin ich jetzt (wieder) hier. Ich habe die Namen der Studenten gelernt und von jedem Aikidoka ein norwegisches Wort. Mot, Fred, Lykke, Solskinn, Glede - Mut, Friede, Glück, Sonnenschein, Freude... Ich habe lange und intensive Gespräche mit Dimitris geführt, der hier eine großartige Arbeit macht und viele der jungen Menschen im Sinne des Wortes auf den Weg bringt. Ich habe begonnen, Ura dachi zu unterrichten, fryktløs, tøff, Løve, Torsk, furchtlos, taff, Löwe, Dorsch... So einfach und natürlich wie möglich. Naturligvis. Øve. Üben. Zu sinken, damit das Schwert steigt. Zu fallen, um es auf den Weg zu bringen. Vanne. Wasser. Vilje. Wille. Fjell. Berg. Fast spielerisch. Spille. Leicht. Keine überflüssigen Bewegungen. Direkt. Auf der Linie. Das Wichtigste vielleicht: Vertrauen zu entwickeln in das eigene Gefühl. Ich bin sicher, dass jeder und jede ganz tief innen drin weiß, ob er oder sie richtig steht, ob der Abstand stimmt, ob es sich potent anfühlt oder einfach nur seltsam. Wir nehmen uns Zeit, dieses Vertrauen aufzubauen. Das Grundgefühl wieder zu finden. Es ist eine konzentrierte und ruhige Arbeit. Fast andächtig. Und das, was ich am meisten genieße. Diese Zeit. Weil ich sie mir selbst auch gebe. Und in der Zeit mich selbst vergessen kann. Und nicht mehr zählt, ob wir am Ende eine oder zehn Katas kennen, sondern wie oft wir das Gefühl hatten, dass es stimmt. Wir am richtigen Ort sind. Das Richtige tun. Bra. Gut. Blomst. Blüte. Gaupe. Luchs.

*Der Austausch zwischen Seishinkai Aikido und der Hadeland Folkehøgskole in Norwegen besteht seit mehreren Jahren. Thorsten Schoo gibt dort jährlich einen Lehrgang für die Studenten von Dimitris Farmakidis. Die jungen Menschen, die sich für ihr Orientierungsjahr an der Schule als Hauptfach Aikido gewählt haben, bringen meist wenig bis gar keine Kampfkunst-Erfahrung mit, wenn sie das Orientierungsjahr beginnen. Ihre Offenheit und unbedingte Bereitschaft, sich auf die neue Herausforderung einzulassen, macht den Unterricht zu einem wirklichen Geschenk für alle Beteiligten. Seit Anfang 2012 wurde die Zusammenarbeit zwischen Seishinkai Aikido und der Hadeland Folkehøgskole weiter intensiviert. Im Januar 2013 unterrichtete Mirjam Fischer (4. Dan Seishinkai) vier Wochen Ken Jutsu in Brandbu, im Mai 2013 kamen zwei Schüler von Dimitris Farmakidis nach Frankfurt und trainierten hier einen Monat lang intensiv bei Thorsten. Gerade ist Karolina Seibold (3.Dan Seishinkai) für vier Wochen in Norwegen und unterrichtet dort ebenfalls Ken Jutsu.

Die Energie braucht uns nicht, aber wir brauchen die Energie

"Die Energie braucht uns nicht, aber wir brauchen die Energie", das war eines der vielen guten Statements von Philippe, die sich bei mir "eingehakt" haben.

"Wenn wir uns einen Ballon vorstellen (als Bild für unser Ego, Anm. TS), dann sehen wir mit einigem Abstand, dass die Luft innerhalb der Hülle und außerhalb der Hülle die gleiche ist."

So gesehen ist die Persönlichkeit nichts anderes als eine Komprimierung des Göttlichen, manche sind greller gefärbt als andere Ballons :-)

Ich hoffe, dass die Filmbilder einigermaßen etwas geworden sind, dann kann ich einen kleinen Clip auf die Seite stellen. Fortsetzung folgt!

Nächstes Aikido Seminar im Seishinkai ist der Lehrgang mit Francesco Dessi am Samstag, den 1. Februar!! Ein weiteres Highlight, dicht gefolgt auf diesen Lehrgang.

Das Jahr 2014 hat es in sich, man spürt es jetzt schon.

Philippe kommt am 11 Januar

Wir freuen uns, Philippe Orban wieder im Frankfurt SEISHINKAI begrüßen zu dürfen.
Zur Einstimmung ein Mitschnitt aus seinem letzten Seminar in Auckland, Neu-Seeland.




Dies ist übrigens das gleich Dojo, in dem auch Thorsten Schoo's Lehrgang stattgefunden hat.

! Wichtige Terminänderungen !

Alles Gute zum Neuen Jahr 2014 uns allen. Gesundheit vor allem, Inspiration und Reichtum dort, wo ihr ihn findet. Der ist nämlich überall!

Heute morgen lag ich noch eine Weile im Bett mit meinem Sohn, und wir lachten und lachten ... -
Da ging mir ein Licht auf, dass es dieses ist. Dieses Verhältnis mit der ganzen Welt.

Es gab am Ende des Jahres noch einmal ein großes Durcheinander mit den Lehrgängen, entschuldigt bitte dafür! Wer es von Karolina noch nicht erfahren hat:  

Dies sind die gültigen Daten:

Phillippe Orban 11-12 Januar
Francesco Dessi 1 Februar
Yudansha Lehrgang 1 März

Freue mich  auf ein neues Jahr mit euch!

Thorsten