Trainertreffen Seishinkai Aikido Samstag, 1. März 2014


Das Trainertreffen findet gleich nach dem Yudansha Seminar im Frankfurt SEISHINKAI statt.

Angestrebter Zeitplan: 17.30 – 19.00 Uhr

Ich werde ihn von meiner Seite auch einhalten. Bitte überlegt Eure Eingaben vorher genau, sodass wir gezielt diskutieren können.

An dieser Stelle sei noch einmal erinnert, dass der Punkt 2 (Referat Trainerseminare FFAAA) wegfällt und am 2. Trainertreffen 2014 (12. Juli) eingebaut wird.

Scholarship 2014 in Norwegen, Karolina Seibold - III Geben und Empfangen

Das Thema dieser dritten Woche: Geben und Empfangen. Hingeben, Eingeben, Aufgeben, Freigeben, Vergeben, Verausgaben - so viele Worte, die mir einfallen. Zumindest auf der einen Seite. Empfangen? Das dauert länger. Annehmen? Auffangen? Aufnehmen! Auch in den Katas. Und immer ist es beides, auf beiden Seiten. Der Angriff eine Hingabe. Um wirklich anzugreifen muss ich aus mir heraus gehen. Meine Grenzen ausloten. Bis an mein Äußerstes. Mich selbst angreifbar machen. Und auf der anderen Seite? Den Angriff aufnehmen heißt, in mich aufnehmen, empfangen,  annehmen als einen Teil von mir. Do tachi zuke. Wir üben, uns am Kontakt der Schwerter aufzurichten. Aufpumpen gefällt mir

Pascal Durchon, 5. Dan aus Paris, in Frankfurt

Ich freue mich, den Lehrgang von Pascal Durchon am 15.-16. März ankündigen zu können!
Viele von Euch kennen Pascal bereits seit Jahren, einigen ist er noch nicht bekannt. Es gibt ein altes Video mit Pascal als Tori und mir als Uke von 2006, dass Ihr vielleicht gar nicht kennt:



Und hier ist ein neueres von seiner aktuellen Arbeit, auch hier könnt ihr
unschwer den Einfluss der kashima no tachi erkennen:



Erstes Dienstagmorgen Aikido Training 9:45 - 10:45 Uhr, Raum II

Am Dienstagmorgen, den 4.2. findet wie geplant das erste Morgentraining mit Thorsten statt. Danach ist Budokon Yoga, 11 - 12 Uhr. Um einen entspannten Übergang zu sichern, ist es bestimmt gut, das Training etwas früher aufhören - und auch beginnen - zu lassen.

Mein Vorschlag ist also - zumindest für das erste Mal -  9:45 - 10:45 Uhr . Wir werden sehen, wie es klappt. Aikido im großen Raum, Yoga im kleinen.


Schönes Seminar mit Francesco Dessi

Francesco Dessi
Wo liegt der Ursprung der Bewegung? Francesco arbeitet seit Jahren an der bewussten Verindung Füße-Knie-Hüfte - wobei die "drei Verbündeten" zugleich und natürlich in die gleich Richtung arbeiten.

kaiten nage
Hieraus ergibt sich eine sehr klare Basisarbeit, auch ein langsameres Arbeiten, man muss "die Drei" ja erst mal auf eine Reihe kriegen.

Die interessanteste Perspektive für die Fortgeschrittenen sehe ich darin, das bisher entstandene Yawarami (Weichheit des Körpers) auf dieser soliden und effektiven Basis auszuleben.

Die Praxis rückt so wieder in die Nähe des klassischen Karate, aber auch des Judo. Tatsächlich trainiert Francesco selbst auch diese beiden Disziplinen.

Und die großen Shojis sind auch fast fertig!
Für die Anfänger scheint mir wichtig, die Verbindung Fuß-Knie-Hüfte langsam und immer wieder zu üben. Der Oberkörper wird dadurch vielleicht ein bisschen "drahtiger", aber das schadet nicht. Im Gegenteil, es hilft dem Aufbau des Mai ai (korrekter Abstand).

Die nächste Gelegenheit, wo wir an diesem Thema arbeiten, bietet sich am Mittwoch um 18.00 Uhr in der neuen Anfängerstunde! Bei dieser Gelegenheit möchte ich erwähnen, dass die Anfängerstunden natürlich auch für die Fortgeschrittenen offen sind. Wir bleiben bei unserer Tradition und helfen uns gegenseitig :-)

Thorsten Schoo