LIVING MUSUBI - Seminar mit Patrick Cassidy, 6. Dan und Thorsten Schoo, 6. Dan

Es ist nicht einfach eine außergewöhnliche Erfahrung mithilfe eines Textes zu teilen. Es scheint fast einfacher, sie unmittelbar zur Verfügung zu stellen. Sicherlich ist es ungerecht, so etwas zu behaupten... Vor allem denjenigen gegenüber, die für diese ungewöhnliche Erfahrung gesorgt haben. Wie soll man jedoch in einer sprachlichen Beschreibung einem echten Erlebnis gerecht werden?
Ganz klar – man kann es nicht.

Ein Text ist niemals die Erfahrung selbst, und man kann nur froh sein, wenn man zu den Glücklichen gehört, die als Teilnehmer an einem Ereignis außerordentlicher Qualität beteiligt waren.

LIVING MUSUBI, der Aikido-Lehrgang vom 11. - 13. Dezember 2015, unter der gemeinsamen Leitung von Patrick Cassidy und Thorsten Schoo, war ein solch außergewöhnliches Ereignis.

Das Seminar war schon unter einem kühnen Titel angekündigt.

LIVING MUSUBI übersetzt sich ungefähr als „Lebendige Verbindung“ und weckt in den meisten sicherlich große Erwartungen und starke Neugier.
Für die meisten Budoka ist der japanische Begriff Musubi vermutlich recht aufgeladen. Er wird verstanden als eine über die rein oberflächliche körperliche Berührung hinaus reichende Weise, sich mit einem Gegenüber zu verbinden. Im Sinne einer Vereinigung. Tatsächlich kann das japanische Verb „musubu“ auch die Vereinigung von Mann und Frau bedeuten. Die sexuelle Assoziation ist in gewisser Weise durchaus treffend – für einen Menschen aus abendländischer Tradition jedoch zugleich entschieden irreführend.

Was im Musubi entsteht, ist die Verbindung von Zwei Wesen als Eins. Darüber hinaus
geht es im Budo jedoch, trotz der Nähe zur Spiritualität, nicht um Ekstase im Sinne einer Verzückung, eines „Außer-Sich-Geratens“, sondern ganz im Gegenteil um das Erreichen einer geklärten Verfassung, in der man mit ganz geöffneten Sinnen für das unmittelbare Geschehen in der Gegenwart empfänglich ist, während man ganz gesammelt, ganz gelassen, im Fluss mit den Dingen ist. Im Flow. Diesen Zustand zu erreichen, ist eine große Herausforderung, das Gelingen ein großes Geschenk.

Der kühnen Ansage ist an diesem Wochenende des LIVING MUSUBI tatsächlich auch die professionelle Erfüllung gefolgt. Professionell war die Unaufgeregtheit und Schlichtheit, mit der die Senseis Cassidy und Schoo ihre jeweils persönliche Art, das Training anzuleiten, gelebt und alle Teilnehmer mühelos in den sich über das Wochenende entfaltenden Prozess mitgenommen haben. Professionell war auch ihre Zusammenarbeit.

Anscheinend haben sich auf dieser Veranstaltung zwei Brüder im Geiste getroffen, denn es wäre ja durchaus denkbar gewesen, dass zwei so inspirierte und selbstbewusste Lehrer, die ganz offensichtlich beide schon tief in ihre eigenständige Recherche der von ihnen unterrichteten Kampfkünste eingetreten sind, Schwierigkeiten haben, eine gemeinsame Ebene für ihre Zusammenarbeit zu finden. Nichts dergleichen entstand. Im Rückblick scheint es, dass die beiden auch in ihrem gemeinsamen Unterricht eine tiefgreifende Verbindung gefunden haben, die es den Teilnehmern des Lehrgangs leicht gemacht hat, ihrerseits zu einer homogenen Gruppe zusammen zu finden und sich den vorgestellten Praktiken ganz zu öffnen, sich ganz dem Studium der lebendigen Verbindung zu widmen.
Vom ersten Moment an, hat sich das Dojo in ein Laboratorium entwickelt, das es erlaubt hat, dass alle Teilnehmer ihre gemeinsame Erfahrung, ihre Potentiale und ihre Hingebung und gegenseitige Achtung leben konnten.
Alle haben in großem Ernst trainiert, während dieser Ernst zugleich niemals belastend wurde, so dass es möglich war, in großer Leichtigkeit miteinander zu bewegen. 

Ein Teilnehmer äußerte beim gemeinsamen Abschied, dass dies Seminar nach Wiederholung schreie. Ich kann mich dem nur anschließen.


Das nächste Aikido-Seminar auf dem wir Patrick Cassidy, 6. Dan und Thorsten Schoo, 6. Dan, dann gemeinsam in weiterer Zusammenarbeit mit Philippe Orban, 6. Dan erleben können, wird in diesem Sommer unter dem Titel AIKIDOSESSIONS 2016 in Offenbach veranstaltet werden.
Weitere Informationen dazu demnächst auf Facebook und auf unseren Webseiten.

Kerzentraining am Dienstag, 22.12 18.30 - 19.30 Uhr

Liebe Aikidoka, Gefährten auf dem Weg –

Das  Jahr 2015 nähert sich seinem Ende.
Unser gemeinsames Training ist ein klarer Bezugspunkt in einer turbulenten Welt.
Ich freue mich auf Eure Teilnahme am stillen Kerzentraining

Thorsten Schoo

Jo-Jutsu intensiv im Dezember

Das Intensiv Training im Dezember mit dem Schwerpunkt Stock brachte wichtige Erfahrungen sozusagen ans Tageslicht - indem das Holz in stetiger Bewegung, flüchtend in der Spannung zwischen Fußsohle und Handfläche, unerwartet Kontakte ansprang auf der Haut deines Partners.

Leichte Gewichte, maximal vom Gewicht eines Frosches, flogen zwischen Himmel und Erde, und so ergab sich eine Kreativität, die gar nichts mehr zu tun hatte mit "Ich mache so, wenn du so machst."

Als wären wir Akkus, die sich nicht selbst aufladen, sondern erst wenn sie an den Stromkreis angeschlossen sind.

Feedback einmal anders :-)

Krieg und Kunst - Aikidoperformance mit Thorsten Schoo in der Resonanz-Körper-Werkstatt

Das Format Resonanz*Körper bringt engagierte und interessierte Menschen zusammen mit Künstlern, Musikern, Tänzern und Wissenschaftlern. Das Ganze in einem interdisziplinären Crossover, aber nicht-elitär aufgesetzt, sondern „von unten und für Alle“ die Interesse haben an den brennenden Fragen der Zeit. Mit garantiert eingebautem Perspektivenwechsel.
„Krieg und Kunst“ ist ein solches hochaktuelles Thema, das die Gegensätzlichkeit menschlichen Denkens und Handelns auf vielen Ebenen berührt. Das uns immer wieder erschüttert, uns zweifeln lässt an der Fähigkeit der Menschheit, gemeinsam und in Frieden unseren Planeten zu bewohnen. So erleben wir, wie vom „Islamischen Staat“ Wissenschaftler an den antiken Kulturstätten in Syrien und dem Irak als Häretiker verunglimpft und zum Tode verurteilt werden. Videos von grausamsten Hinrichtungen ins Internet zu stellen gehört zur Medienstrategie dieser Gruppe – aber nicht nur dieser. Krieg findet v.a. auch in den Medien statt – nicht erst seit gestern.
Der Krieg treibt aktuell Menschen vor sich her. Die in unserem Land ankommenden Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten sind eine Aufgabe und weitere Herausforderung auch für unser gesellschaftliches und kulturelles Selbstverständnis. Wir laden zu unserer Resonanz*Körper*Werkstatt vor allem junge, unbegleitete Flüchtlinge ein zu musizieren, zu tanzen, zu kochen, sich künstlerisch auszudrücken. Zusammen mit gleichaltrigen deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Die Resonanz*Körper*Werkstattreihe ist (auch) ein haptisches Format - „begreifen“ heißt hier auch: im körperlichen Kontakt sein, etwas anfassen und es spüren. In einem umfangreichen Werkstattprogramm können nachmittags von 14:00 – 18:30 Uhr u.a. Kampfkünste wie Aikido (ThorstenSchoo) und Capoeira Yossi Grair) erprobt werden.

Seishinkai Aikido Intensivtraining Nr.1 - Ken-Jutsu

Am Samstag, den 7.11. haben fand im Frankfurt SEISHINKAI das erste Intensivtraining Seishinkai Aikido statt, Schwerpunkt Ken-Jutsu.

Diese Trainings sind ein neues Format - kein Lehrgang, sondern ein intensiver drei-stündiger Erfahrungsaustausch von Fortgeschrittenen im Seishinkai Aikido.

Das 4-Säulentraining ist ein weites Feld und unmöglich im normalen Training abzubilden.Statt regelmäßig immer wieder ein bisschen das Gleiche zu üben, sind die Fortgeschrittenen und engagierten Anfänger im angesprochenen Bereich eingeladen, die gesammelten Fragen und Erfahrungen an dieser Stelle zusammen zu tragen.

An diesem Samstag sind wir über die Shite-Perspektive in Kihon dachi und speziell die tsuki kaeshi von der ersten Serie in die Jissen gesprungen und haben alle zehn Katas im kämpferischen "Druckraum" der 4. Serie geübt. Bei einer ausgewählten Gruppe von 8 Leuten war der Erfahrungsaustausch "dicht", klasse!

Die wichtigste Erfahrung ist wohl, dass das Kämpfen nicht fruchtbar wird, wenn die Angst den Körper noch hart macht. Im Gegenteil, der Weg zu Jissen führt näher zum Wasser.

Das nächste Intensivtraining hat das Jo-Jutsu zum Schwerpunkt und findet am Samstag, den 5. Dezember statt. Alle, die regelmäßige Erfahrung im SEISHINKAI Jo haben, sind eingeladen mitzumachen.

Die Teilnahme ist kostenlos und auf 10 Teilnehmer beschränkt. Anmeldung im SEISHINKAI Schwarzes Brett oder per Email.

Der Weg des Ostens - 28. November in Frankfurt. Erster Themenabend im Frankfurt SEISHINKAI mit Meister Wang Ning

Eine Vorführung mit Pinsel und Tusche, begleitet von einem besonderen Vortrag über die    
Entstehung der chinesischen Schrift und deren Entwicklung.
 
Wang Ning - Kalligraph, Übersetzer, T´ai Chi Lehrer - hat in Peking deutsche Literatur und Sprachwissenschaft studiert. Aufgrund seines Lebenslaufes ist es dem Referenten möglich, Brücken zu bauen zwischen chinesischen und westlichem Denken und Fühlen.    

Wir erhalten eine Einführung in die Grund-
lagen der chinesischen Schrift - nicht durch 
einen trockenen, theoretischen Vortrag - 
sondern indem uns der Kalligraph die sich 
in Bildern äußernden Vorstellungen der chinesischen Weltanschauung nachzeichnet. Sie sind in den 
alten chinesischen Schriftzeichen verborgen. Ihre Interpretation führt auf einem spannenden Weg 
durch die fernöstliche Kulturgeschichte. Sie bringt oft überraschend einen anderen Sinn zum Vor-
schein, als es uns die im Abendland verwendeten Entsprechungen und Übersetzungen nahe legen.
 
Auch hier werden wir fragen können, welche Schriftzeichen in unserem Kampfbereich hinter 
japanischen Ausdrücken verbergen und warum sie nur gerne in Japanisch verwendet werden.
 
Weitere Themen:
Das chinesische Glück
Der Anfang
Der Faustkampf
Das chinesische Herz
Das Ich und Freiheit
Die Zeit
Der Weg zum langen Leben
Die Entstehung der Zahl
Die Harmonie
 
Die Veranstaltung ist öffentlich. Wir laden alle herzlich dazu ein am Abend vom 

Samstag, dem 28. November von 19.00 - 21.00 Uhr 

gemeinsam mit uns Wang Nings Vortrag und Vorführung zu genießen und Neues 
über die Fernöstliche Kultur zu erfahren.
 
Nach dem Vortrag haben wir bei Tee und Gebäck die Gelegenheit zu weiteren Fragen und
gemeinsamem Austausch.  
 
Eine Einladung können Sie hier als Pdf herunterladen.   

  
  

9 h Intensivseminar Systema im Seishinkai

Liebe Systema Freunde - am 21.-22. November findet im Seishinkai ein Systema Seminar für fortgeschrittene Anfänger und für Fortgeschrittene statt!

Der Anfänger-Lehrgang Aikido am 24.10. fällt aus!

Aus gesundheitlichen Gründen kann der für den 24. Oktober angekündigte Lehrgang unter der Leitung von Mirjam Fischer nicht stattfinden.

Der nächste Basis-Lehrgang Aikido wird im Februar unter der Leitung von Thorsten Schoo stattfinden.

Neue Seminarstruktur, verbunden mit dem neuen Stundenplan

Wir werden im Blog noch des Öfteren über die neue Seminarstruktur berichten - ist sie doch eine Antwort auf die wunderbaren bis vielversprechenden Erfahrungen im neuen Seishinkai Aikido Stundenplan.

Wir treiben die Themen in die Tage in die Tiefe, zwei Stunden am Stück, mit dem vollen Seishinkai Instrumentenkasten. Der thematische Strang, der uns alle verbindet, steht in diesen Monaten und im nächsten Jahr absolut im Vordergrund.

Um auf der anderen Seite die nötige und entspannende Formenarbeit - auch im Hinblick auf die Passagen - sowie das ausführliche Übuen des Schwert-, Stock- und Budo Essential Weges nicht zu vernachlässigen,

gibt es in 2016 alle zwei Monate einen Seishinkai Aikido Basislehrgang, der für angemeldete Mitglieder lediglich den symbolischen Beitrag von 15.- € kostet. Auf diesen Basislehrgängen, die für alle (also auch für Neueinsteiger) interessant sein sollen, wird mehr Wert auf die Schulung der Form gelegt.

Desweiteren wird es im Frankfurt SEISHINKAI nahezu jeden Monat an einem Sonntag 15-18 Uhr ein völlig kostenfreies Seishinkai Aikido Training für Fortgeschrittene geben! Teilnahme hier auf Einladung.

Den kompletten Überblick über die Lehrgänge im Frankfurt SEISHINKAI findet Ihr auf www.thorstenschoo.com

NEU! Aikidotraining für Kinder im Alter zwischen 2 und 4 Jahren ab 09. September 2015!

Ab dem 09. September 2015 beginnt der NEUE KURS Bonsai-Aikido – Aikido für Kinder im Alter zwischen 2-4 Jahren!

Unter der Leitung unserer Kindertrainerin Mira Frings, bietet der Kurs die Möglichkeit, dass Kinder und ihre Bezugsperson(en) ihre Körpersprache gegenseitig besser verstehen lernen. Unabhängig von Alter und Größe können die Teilnehmer durch einen spielerischen Zugang neue verbindende Möglichkeiten und Freiheiten, ebenso wie auch Grenzen des körperlichen Ausdrucks erkunden und erfahren und so die Entwicklung einer gesunden und schöpferischen Beziehung unterstützen. Bestehende Erziehungskonzepte werden durch den Kurs nicht in Frage stellt. Vielmehr werden Gelegenheiten bereit gestellt, einen Weg zu erforschen, der die Entwicklung einer nährenden Beziehung zu Ihrem Kind wunderbar bereichert!

Für eine gute Bewegungsfreiheit bitten wir Sie, bequeme Kleidung mit zu bringen.

Kurszeiten:
Mittwochs um 16:00 Uhr (in English)
Mittwochs um 17:00 Uhr (in Deutsch oder Englisch je nach Bedarf)

Der Kurs beginnt ab einer Teilnehmerzahl von 6 Kindern (mit ihrer Bezugsperson).
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Kinder plus 10 Erwachsene beschränkt. Es ist wichtig, dass ein Elternteil bereit ist selbst aktiv an dem Kurs teilzunehmen, damit es funktioniert.

Gebühren:
Der Kurs beinhaltet 10 Einheiten und kostet 120 Euro.

Ort:
Seishinkai Aikido Frankfurt
Alt Bornheim 35
60385 FFM

Anmeldung bei:

Mira Frings
Seishinkai Kinderaikido Trainerin
Kunsttherapeutin

mirafrings@yahoo.com

2015 - Was für ein schöner Aikido-Sommer

                                                                                                          © D. Appel

Lauter glückliche Gesichter zum Abschluss des Sommerlehrgangs in St. Peter-Ording. Mit Aikido-, Schwert-, Stock- und Grundlagentraining sowie ein paar kurzen Ausflügen am Nachmittag ist die Woche wie im Flug vergangen.

Wir haben sehr schöne Dan-Passagen gesehen, die gezeigt haben, dass alle Teilnehmer technisch und mental sehr gut vorbereitet waren und auf eine solide Grundlagenarbeit zurückgreifen konnten - egal ob sie im Seishinkai Frankfurt, im Aikido Zentrum Offenbach oder im Aikido Zentrum Ulm trainieren. Wir freuen uns sehr über die überzeugende Reife, die beherzte Trainingseinstellung und die gute Qualität dieser Dojos – und das nicht erst ab den Rängen unter den Yudansha.
                                                                            © J. Mnich

Ebenso erfreulich war der gute Zuspruch durch Gäste externer Dojos. Sowohl auf der Matte wie in der Freizeit waren wir im guten Austausch und Kontakt und hatten unseren Spaß miteinander.


Die Gelegenheit in der Mittagspause auch einfach mal eine Runde in die Weite zwischen Himmel und Meer zu treten – das fantastische Licht, bei dem Land und Wasser zu verschwimmen scheinen, die urige Welt des Watts taten an den sonnigen Tagen ein Übriges.

Wir sind überzeugt! Wir gehen wieder hin!

Der Termin steht auch schon fest. 
Der Aikido-Sommer 2016 findet statt 
vom 06. bis 14. August 2016

Wo? In St.Peter-Ording natürlich!
Die Unterkünfte sind schon gebucht.



Sommerferien und Ferienstundenplan

Auch der SEISHINKAI hat Ferien,  vom 24.7.-9.8.  
 
Ferientrainingsplan für Erwachsene
vom 10. bis  31. August


Dienstag 18.00 - 19.30 Systema
Dienstag 19.30 - 21.00 Jo-Jutsu und Aikido

Donnerstag 18.30 - 20.00 Ken-Jutsu und Aikido
Donnerstag 20.00 - 21.30 Systema

Anfängerseminar zur Sommersonnenwende - der Atem verbindet

Ich hatte gar nicht bedacht - das letzte Anfängerseminar fand am längsten Tag des Jahres statt.
Hauptthema war das bewusste Atmen im Aikido.

1. Regel - der Atem soll unbehindert und frei fließen. Da kommen in der längeren Übung schöne Bilder wie von der auflaufenden und wieder abziehenden Meeresbrandung.

2. Regel - der Atem läuft "vor", das heißt ist zeitlich der physischen Bewegung vorläufig. Das erschafft weiche Bewegungen, die uns auch bei starker physischer Arbeit von zu großen Spannungen frei halten.

Die Resonanz auf dieses zugegebenermaßen anspruchsvollste Anfängerseminar "ever" waren sehr positiv. Das machen wir wieder :-)

Yudansha Seminar II 2015

Wir hatten ein hochkonzentriertes Intensivseminar für die Yudansha vom 1. bis zum 4. Dan 2015.
Jetzt sind es noch 4 Wochen bis zu den Passagen! - Ich glaube alle sind positiv aufgeregt ...




Kehrt gute Gesprächskultur zurück?

Seishinkai kann man beschreiben als eine Gruppe von Menschen, die  ihren eigenen Erfahrungen und Urteilen vertraut und die sich traut ihr Leben eigenständig zu gestalten. Wenn wir miteinander reden, merken wir schnell, wir sind keine vereinzelten Irrläufer, sondern die deutliche Mehrheit. Wir können mit gutem Ukemi viel mehr erreichen als uns die offiziellen Flachwasser Piloten einreden wollen.

"POSITIONEN" ist endlich mal wieder eine echte Gesprächsrunde und ein gutes Beispiel für Aikido "off the mat". Unbedingt anschauen, in einem Stück, vielleicht an einem frühen Sonntagmorgen oder wann immer Ihr die Zeit findet - die alten Herren hier sind recht ausdauernd und schon deswegen nicht mainstream.

Anfängerlehrgang AIKIDO mit Thorsten SCHOO, 6. Dan

Dieser Lehrgang steht unter dem Motto:
Kontakt - die Grundregeln des gemeinsamen Bewegens


Mit diesem grundlegenden Thema richtet sich der Lehrgang an Einsteiger und Anfänger, ist jedoch für interessierte Fortgeschrittene ebenfalls gut geeignet.

Bitte bequeme Trainingskleidung (lange Hose) mitbringen.

Trainingszeiten:
Sonntag, 21. Juni 2015
10-13 Uhr

Kosten:
30 €
Die Gebühr wird bei Aufnahme einer Neumitgliedschaft auf den ersten Beitragsmonat
angerechnet. Für schon eingeschriebene Mitglieder ist das Seminar kostenlos.

Ort: 
Frankfurt SEISHINKAI
Alt Bornheim 35
60385 Frankfurt

Anreise: 
U4 - Haltestelle "Bornheim Mitte"

Anmeldung:
T. 069 2222 00 88
E. mail[et]thorstenschoo.com

Hier erhalten Sie die Ausschreibung zum Herunterladen (Pdf)

Für weitere Informationen zu SEISHINKAI AIKIDO besuchen Sie auch diesen Link auf unserer offiziellen Webseite.

Seishinkai - voll aktiv im Juni!

Wir sind natürlich immer aktiv – kein Scherz. Diesen Juni ist allerdings wirklich sehr viel los im Seishinkai Frankfurt. Wer teilhaben will, muss mit traineren. Ernsthaft.

Der Anfängerlehrgang am Samstag, dem 30. Mai, unter der Leitung von Mirjam Fischer, 4. Dan hat allen viel Freude bereitet. Mithilfe von grundlegenden Übungen und Techniken haben wir Themen erkundet wie die Ökonomie des Bewegens, sich nicht "gefangen nehmen" zu lassen, das Herstellen und Erhalten von Zentriertheit, sowie einen Einstieg in Ten-Chi, das Himmel-Erde-Prinzip.

Der nächste Anfänger-Lehrgang wird am Sonntag, dem 21. Juni im Seishinkai Frankfurt unter der Leitung von Thorsten Schoo Sensei, 6. Dan, stattfinden.
Ein Pdf mit den genauen Informationen zum Herunterladen werden wir demnächst zur Verfügung stellen.

Am selben Wochenende, nämlich am Samstag, dem 20. Juni, wird Thorsten außerdem am selben Ort ein ganztägiges Yudansha-Seminar mit Themen vom ersten bis zum vierten Dan anleiten. Fragen sind erwünscht. Bitte in strukturierter Form vorbereiten.

Die Einladung zum Yudansha-Seminar steht bereits zum Download zur Verfügung:
http://docs.seishinkai.eu/Yudansha_2_2015.pdf


Zuallererst jedoch – nämlich am Montag, dem 01. Juni, werden wir im Rahmen des alljährlich stattfindenden Austauschprogramms mit der Hadeland Folkeskole in Brandbu, Norwegen, zwei weitere Studenten von Dimitris Farmakidis, dem Leiter der Aikido & Kenjutsu Klasse der HAFOS, bei uns willkommen heißen.

Kevin Kjus und Vetle Selbæk Petersen werden für vier Wochen als Deshis im Dojo wohnen, täglich intensiv trainieren und am Dojo-Alltag teilhaben.
Sucht den Austausch mit Ihnen, auf und neben der Matte. Es gibt sicherlich auf beiden Seiten Interessantes auszutauschen. Falls Ihr Lust habt, den jungen Norwegern eine Sehenswürdigkeit in der Frankfurter Umgebung zu zeigen, oder falls Ihr sonst eine Idee für eine nette Unternehmung habt, freuen wir uns auch hier über Eure Mitwirkung.


Mitte dieser Woche, am Donnerstag, dem 4. Juni, ist Thorsten Schoo als Special Guest auf dem "Evolutionary Aikido" Seminar in Bochum eingeladen.
Auf diesem viertägigen Intensiv-Seminar werden viele hochrangige, langjährig erfahrene Aikido-Lehrer unterrichten und Ihre Vision des Aikido vorstellen.
Markus Röllig, Mirjam Fischer und die beiden Stipendiaten, werden Thorsten für den Donnerstag dorthin begleiten. Gern können sich uns noch mehr Leute zu diesem eintägigen Trip anschließen. Wir fahren in Fahrgemeinschaften und können Euch bei der Bildung weiterer Fahrgemeinschaften unterstützen. Die Teilnahmegebühr für einen einzelnen Tag beträgt 65,00 €. Wer alle vier Tage bleiben will, zahlt für das gesamte Seminar 165,00 €, muss sich dann allerdings unabhängig um weitere Details seines Aufenthalts kümmern.

Weitere Informationen des Veranstalters zum Seminar, Unterkunft und Anfahrt findet Ihr hier:
http://www.aikido-bochum.de/?p=3071
oder auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/1596030270620254/


Mitte Juni werden wir auch dieses Jahr, zur Freude unserer Kenjutsu-Schüler erneut Aoki Hisashi Sensei aus Tokio zu Gast haben. Aoki Sensei ist Shiseikan-Instructor unter Araya Kancho und hält den Rang Chuden. Er unterrichtet regelmäßig im Shiseikan (Tokio) und im internationalen Rahmen als Assistent von Araya Kancho und Inaba Sensei. Am Wochenende vom 13. und 14. Juni erwartet uns also ein intensives Kenjutsu und Aikido-Seminar unter seiner Leitung.

Dieses Seminar ist schon ausgebucht. Wer dennoch Interesse hat und gerne zuschauen möchte, wende sich bitte an Thorsten Schoo.

Aikido-Lehrgang für Anfänger und Einsteiger mit Mirjam Fischer - Einstieg in die Prinzipien

Aikido vereint Stabilität und Weichheit, 
Stille in Bewegung, Friedlichkeit und Kämpfergeist.

Mit verschiedenen Basisübungen und einfachen Techniken werden wir Grundlagen für diese Qualität in unserem Aikido kennen lernen, erkunden und vertiefen.

Grundlagen zu legen, die die Entwicklung eines eigenen inneren Verständnisses erlauben, sowie die Freude an Lebendigkeit und im Bewegen liegen mir besonders am Herzen.  

Alle Übungen sind für Einsteiger und Anfänger gut geeignet. 

Mitglieder, die an ihrer Basis arbeiten wollen, sind natürlich herzlich willkommen!

Bitte bequeme Trainingskleidung (lange Hose) mitbringen.

Samstag, den 30. Mai 2015
10:00 – 13:00 Uhr


Die Gebühr beträgt 30,00 € und wird bei Aufnahme einer Neumitgliedschaft auf den ersten Beitragsmonat angerechnet. Für schon eingeschriebene Mitglieder ist das Seminar kostenlos.

Ort:
Alt-Bornheim 35, 60385 Frankfurt
Haltestelle U4, Bornheim Mitte
(ca. 7 Laufminuten)

Hier die Ausschreibung zum Lehrgang herunter laden.

The Inner Sword Part 1 Contact and Body Movement



Exploring Frontiers of Aikido - Evolutionary Aikido Seminar Germany 2015 vom 04. - 07. Juni in Bochum

Evolutionary Aikido befasst sich mit der Praxis und der Erforschung von mehrdimensionalen Entwicklungsprozessen, die sich durch das Aikido eröffnen. Der Ansatz passt gut zum Ansatz von Seishinkai Aikido, welches auch genau dieses Ziel verfolgt.

Nun wird es spannend sein zu erleben, ob und wie die beiden Ansätze sich unterschiedlich ausdrücken und wie sie zusammengehen.  Das Seminar steht unter der Leitung von Robert Nadeau, 7. Dan (San Francisco),  Patrick Cassidy, 6. Dan (Montreux), und Miles Kessler, 5. Dan (Tel Aviv), Linda Holiday, 6. Dan (Santa Cruz) und Thorsten Schoo, 6. Dan (Frankfurt) als Special Guest.

Weitere Informationen und Details
zum Seminar-Programm findest Du hier:
http://www.aikido-bochum.de/?cat=24

3. Frauen in Bewegung Kampfkunstfestival 2015 in Frankfurt vom 24.-26. April

Ordentlich in Bewegung und ins Schwitzen kommen – den Blick über den eigenen Tellerrand werfen!

Am Wochenende vom 24.-26. April findet das 3. Frauen in Bewegung Kampfkunstfestival 2015 in Frankfurt statt!

Kampfkunstinteressierte Frauen aus
ganz Deutschland
werden zum dritten Mal ein Wochenende lang gemeinsam trainieren, sich austauschen und die Stärke von Frauen in der Kampfkunst demonstrieren.

Mehr als 35 Trainingseinheiten stehen zur Auswahl – von Aikido bis Wendo.

Es wird viele Gelegenheiten geben, sich mit anderen kampfkunstbegeisterten Frauen auszutauschen, Spaß zu haben und Kontakte zu knüpfen. Am Samstagabend wird es außerdem eine energiegeladene Kampfkunstvorführung der Trainerinnen und Teilnehmerinnen geben.

Vom Seishinkai sind dieses Jahr die drei Aikidotrainerinnen Mirjam Fischer, 4. Dan, Karolina Seibold, 3. Dan und Annette Röllig, 3. Dan mit von der Partie. Sie werden nicht nur die Chance nutzen, sich als Teilnehmerinnen durch das vielfältige Kursangebot aus den unterschiedlichsten Kampfkünsten inspirieren zu lassen, sondern tragen mit je einem Kursangebot ebenfalls zur Vielfalt des Festival-Programms bei.

Späte Anmeldungen sind noch möglich, es kostet 100 Euro, bzw. 70 Euro ermäßigt.
Weitere Infos findest Du hier.

Seminar mit Sharon Friedman im Seishinkai

Wir hatten ein wundervolles Seminar - "the Inner Sword" - mit Sharon Friedman aus Tel Aviv. - We had a wonderful seminar with Sharon Friedman.

Hier sind zwei der zehn Punkte, die Sharon für diese tiefe Arbeit vorbereitet hatte - please notice two of the ten points Sharon has prepared for deeper research:

"There is no such thing as relaxed and tensed. Simply differnet levels of tension. Some is useful and some harmful. Be vigilant in your awareness to your tension and bring the right amount to each breath."

"All the shapes and movements of the earth an sky are within you. Allow your spirit to manifest in new forms, movements and thoughts. It is called being alive."


Thank you Sharon - let's continue the journey! It brings Aikido people and Systema people together :-)

Offenes Frankfurter Aikido-Training am Sonntag, dem 12. April

Am Sonntag, dem 12. April 2015 findet auf Initative des Aikido Dojos Frankfurt ein Offenes Aikido-Training unter der Leitung von Ulli Kubezek, 6. Dan Aikikai Tokio, dem Gründer und Leiter des Aikido Dojo Frankfurt und Mirjam Fischer, 4. Dan Seishinkai, statt.

Dieses Aikido-Training findet einmal monatlich statt und dient dem Anspruch über Verbands- und Stilgrenzen hinweg, einen Raum zu öffnen, in dem Interessierte gemeinsam üben können.
Es werden zu jedem Termin verschiedene Lehrer eingeladen, in diesem Rahmen ihre jeweils eigene Interpretation des Aikido anzubieten und im Freien Austausch die gemeinsame Entwicklung zu unterstützen.

Wir freuen uns darauf mit Euch in zwei intensiven Stunden die Freude am Aikido zu teilen!

Lehrgangsort:
Aikido Dojo Frankfurt (SG-Nied)
Oeserstraße 74 (Dojo im Souterrain)
65934 Frankfurt am Main

Trainingszeiten:
11.00 - 12.00 Uhr
12.00 - 13.00 Uhr

Das Seminar ist kostenlos.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

weitere Informationen:
seminare[ät]aikido-frankfurt.de
mobil 0163 - 640 60 40 (Ulli)

Frühlingslehrgang mit Thorsten Schoo am 18. und 19. April


Die Eindrücke von Pascal Durchons anregendem und schönen Lehrgang klingen noch nach – und schon kündigen wir den nächste Lehrgang an. Aber keine Sorge. Wir werden uns alle nicht überanstrengen, denn vor dem Essen kommt das Kochen.

Uns bleibt noch ein ganzer Monat, um die Eindrücke, die wir auf Pascals Lehrgang gesammelt haben, in mancher ruhigen Minute nachwirken zu lassen und aktiv auf der Matte im regelmäßigen Training zu verarbeiten.

Am Wochenende vom 18. und 19. April haben wir dann am Samstag Gelegenheit in einem intensiven Training auf dem FRÜHLINGS-LEHRGANG mit Thorsten SCHOO unsere nächste "Aikido-Dusche" zu nehmen. Am Sonntag werden diejenigen, die sich zu Passagen angemeldet haben, Zeugnis geben von Ihrer Entwicklung der letzten Monate.

Dieser Lehrgang ist für Trainierende aller Stufen geeignet. Auch derjenigen, die noch keine Passage gemacht haben. Selbstverständlich ist der Lehrgang verbandsoffen.

Teilt mit uns die Freude und die Lebendigkeit eines intensiven Aikido-Trainings
auf dem Frühlingslehrgang im April und begleitet die Passagiere in Ihrem Übergang in die nächste Stufe Ihres Trainings!

Zeiten:
Intensivlehrgang Samstag, 18. April
11.00 - 13.30
14.30 - 17.00

Passagenlehrgang Sonntag, 19. April
11.00 - 14.00

Gebühren:
Intensivlehrgang Samstag 40,00 € (1/2 Tag 25,00 €)
Passagenlehrgang Sonntag 30,00 € (Seishinkai 25,00 €)

Auswärtige Gäste können gern im Dojo übernachten.

Die Lehrgangsausschreibung kann hier herunter geladen werden.
http://docs.seishinkai.eu/Fruehling_2015.pdf

Blockupy Frankfurt März 2015


Ihr habt sicher alle die vielen Bilder von brennenden Autoreifen, angezündeten Polizeiwagen, Wasserwerfern usw. gesehen - vielleicht wart Ihr ja auch vor Ort.

Ich war an dem Tag der offiziellen Eröffnung der Europäischen Zentralbank leider gar nicht in Frankfurt, musste morgens aus Offenbach mit dem Auto auf die Autobahn und abends zum Training wieder nach Frankfurt rein - was fast unmöglich war.

Im Radio konnte ich "sehr gut" verfolgen, was da alles los war: Alle Welt spricht von den angezündeten Autoreifen und den Gewalttaten - in den Medien kaum jemand über die überlebenswichtige, kritische Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus.

Hierzu sei der kleine Beitrag von  Rayk Anders  in der Rubrik DENK MIT empfohlen.

Sechs Richtungen

 

Philippe Orban und Thorsten Schoo in  Leipzig  6. -8. März 2015

Drei Achsenpaare - rechts-links, vorne-hinten, oben-unten. Mit den vier horizontalen dieser Richtungen sind wir sehr vertraut. Als die vier Himmelsrichtungen dienen sie uns bei der Orientierung in der Welt, tatsächlich und symbolisch. Auf ihrer Ebene orientieren und bewegen wir uns im Alltag. Die Vertikale, oben-unten, beachten wir im Rausch des Alltags gemeinhin wenig.
Ohne sie ist die Welt jedoch unvollständig, nur zweidimensional, sind wir der Entfaltung unseres wahren Potentials schon beraubt. Himmel-Erde, der aufrechte Gang, Souveränität, Gelassenheit. Diese Aspekte sind mit der Vertikalen verbunden. Tenchijin.

Der Lehrgang ist erfüllt von dieser Thematik. Die Verlagerung des Körpergewichts wird reduziert auf die Vertikale, die als einzige in ihrer reinen Form der Wirkmächtigkeit der Schwerkraft folgt ohne ihr unterworfen zu sein. Nur in der Vertikalen muss keine Haltearbeit geleistet werden, kommen Muskulatur und Wille nicht mit der Wirkung der von außen einwirkenden Kräfte in Konflikt. Die Arbeit aus der Wirbelsäule ist der Schlüssel. Gestützt von einem gefüllten Zentrum, gestärkt durch Atemkraft und mit befreiten Gliedmaßen, - in der Reduzierung der Muskelkraft bis in die Leere, ist da nichts mehr, das in den Weg kommt, Widerstand aufbaut...

Wir arbeiten so pur wie möglich an den Prinzipien. Die technischen Details in der Ausführung von Würfen und Haltetechniken treten zugunsten der ganzheitlichen, integren Ausführung in den Hintergrund.

Es ist aus meiner Sicht ein sehr schöner Lehrgang. Die Themen und Anleitungen unserer zwei Senseis fließen mühelos zusammen und entwickeln sich in der Verbindung zu einem reichhaltigen, stimmigen Übungsangebot.

Auch die Begegnung mit den Leuten, die sich zu diesem Lehrgang zusammen gefunden haben, ist von sehr hoher Qualität. Sowohl auf, wie auch neben der Matte herrscht eine Stimmung der Aufgeschlossenheit und der Lebendigkeit vor. Der Austausch ist ernsthaft und vertrauensvoll. Das Training gestaltet sich als ein gemeinsames Erkunden. Je nach Erfahrungsspielraum erlauben sich die Partner, ihre Fähigkeiten gegenseitig im respektvollen Umgang miteinander auszutesten. So tritt dem ernsthaften Studium auch die notwendige Lebendigkeit hinzu, die diesen Lehrgang zu einem durch und durch wertvollen Ereignis werden lässt, an das ich mich immer wieder gerne erinnern werde und von dem ich hoffe, dass er nur der gelungene Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Fudoshin-Dojo und dem Seishinkai werden wird.

Mirjam   

Jetzt anmelden zum Aikido-Sommer-Lehrgang 2015!


Auch dieses Jahr erwartet uns wieder ein wunderschöner Aikido-Sommer!

Dieses Mal werden wir die Lehrgangswoche in St. Peter-Ording, an der Nordsee, verbringen. 
Eine Vorschau auf diesen sehr schönen Ferienort, die gute Verpflegung und angenehme Unterbringung, Sonne, Strand, Meer und vieles mehr, könnt Ihr Euch ansehen unter:

http://aikidosommer.blogspot.de/

Dort findet Ihr außerdem ein Online-Anmelde-Formular und ein Veranstaltungs-Pdf.

ACHTUNG! Der letzte Anmeldetermin ist schon am 15. März!


Francesco's Seminar Eindrücke

vielen Dank, Francesco, für die wertvollen Einblicke, die Du über die 

Fussarbeit, Hüftstellung, Kesa giri und die Nähe von Ikkyo zu Koshi nage (Sode tsuri komi goshi), Shiho nage und Koky nage

vor allem den Anfängern gewährt hast.

Dies war alles andere als ein Anfängerlehrgang - allerdings konnten alle Anfänger bis zum Schluss - und mit Gewinn! - mitmachen. Das ist an sich schon eine kleine Meisterleistung.

Der gute Humor, der uns von Francesco bekannt ist, gepaart mit dem unbedingten Willen, die technischen Ankerpunkte des Aikido Universums zugänglich zu machen, hat mir wieder sehr gut gefallen.

Der diesjährige gemeinsame Termin in der Toscana muss aus terminlichen Gründen leider ausfallen. Allerdings  planen Francesco und ich einen anderen gemeinsamen Lehrgang im nächsten Jahr  ...

Thorsten

Thorsten Schoo in Leipzig

Freitag bis Sonntag, den 6. - 8. März gibt Thorsten zusammen mit Philippe Orban in Leipzig ein gemeinsames Seminar.

Philippe fragt, wer vom Seishinkai denn mitkomme? Ich leite das an dieser Stelle einmal weiter - wer interessiert ist, kann selbstverständlich gerne mitfahren! Ich spreche aber auch noch zwei, drei Leute persönlich an. Ansonsten bitte bei mir melden. Wir machen erst mal ein Auto voll :-)

Thorsten

Yudansha Seminar Januar 2015

Wir hatten ein wunderbares Yudansha Seminar zur Vorbereitung auf den 1. bis 5. Dan am Samstag, den 31. Januar im Seishinkai Hombu Dojo.

Nun waren zu Beginn so viele TeilnehmerInnen interessiert, dass ich das Seminar vorübergehend schließen musste - dann kamen aber noch so viele andere Interessenten, dass wir kurzerhand das 1:1 Konzept über den Haufen geworfen und den Lehrgang wieder geöffnet haben. - Entschuldigung für das Hin und her!

Die Arbeit in den entsprechenden Gruppen hat glaube ich sehr gut funktioniert, am Ende des Tages haben wir ordentlich an Standard Formen gearbeitet. Gemeinsame Themen waren:

Alle relevanten Koshi Nages aus Gyaku hanmi katate dori, Ai hanmi katate dori, Katate ryote dori (Morote dori), Kata dori men uchi, Yokomen und Shomen uchi, Chudan und jodan tsuki -ich sehe gerade: wir haben Ushiro ryote vergessen! Kommt demnächst im Training.

Katame waza aus Gyaku hanmi katate dori, Ai hanmi katate dori, Ushiro ryote dori und Ushiro ryo hiji dori, schließlich Kata dori men uchi. Die verschiedenen Rhythmen in der Bergform, der Wellenform und der lateralen Form.

Zu den vielen Themen in den Einzelgruppen kann ich nichts Abschließendes sagen, weil ich ja nicht alles mitbekommen habe. - Vielen Dank an dieser Stelle auch an Markus Röllig, der sich ja auf den 5. Dan im Sommer vorbereitet und mir eine große Hilfe sein konnte.

Danke auch für die Frage von Mira Frings nach der geforderten oder erwarteten Dynamik im 2. Dan:
Rhytmus
ergibt sich aus dem guten Kontakt. Ohne den lebendigen Kontakt ist der Rhytmus ziemlich willkürlich.

Thorsten  Schoo

Vladimir in Bern

Johannes und ich fahren am Samstag, den 14. Februar mit dem Auto zu Vladimir Vasiliev in Bern und haben noch zwei Plätze  frei. Wer mitfahren möchte, melde sich bitte bei Johannes oder mir - 0170 81 83 900.

Thorsten

Fotos 2014

Für den Jahresrückblick 2014 habe ich traditionell 15 Fotos auf meiner Seite gepostet. Natürlich gab es 2014 viel mehr schöne Bilder. Aber das ist die freiwillige Selbstbeschränkung.

Wer von euch Fotos posten will an dieser Stelle, bitte mir, Mirjam oder Karolina schreiben. Das sind im Moment die 3 Autoren dieses Blogs.

Viel Spass beim Anschauen!

Thorsten

6. Dan für Francesco Dessi und Pascal Durchon

An dieser Stelle möchten wir Francesco und Pascal zum 6. Dan Aikikai herzlichst gratulieren!
Und das tollste dabei ist: beide kommen in der allernächsten Zeit zu uns nach Frankfurt - siehe die Ausschreibungen.

Kommt bitte zahlreich, auch um dieses besondere Ereignis im Leben der beiden von unserer Seite aus zu feiern und zu würdigen. Im Anschluss an das Traning, versteht sich :-)


Alle Termine im SEISHINKAI Frankfurt

JANUAR 2017
21. AikidoSystema, Messer 1, Thorsten Schoo

FEBRUAR 2017
04. -05. Yogalehrer Fortbildung, Gabriele Ruys
11. Aikido Yudansha
12. Aikido Trainer Treffen
24.-26. Systema, Sharon Friedman 

MÄRZ 2017

04. AikidoSystema, Messer 2, Thorsten Schoo
24.-26.  Yogalehrer Fortbildung, Gabriele Ruys


APRIL 2017
01. AikidoSystema, Messer 3, Thorsten Schoo
22.  Aikido Anfänger, offizieller Seishinkai Trainer


MAI 2017
06.-07. Frühlingslehrgang Aikido, Thorsten Schoo
13. Yogalehrer Fortbildung, Gabriele Ruys
20.-21. Systema Intensiv, Thorsten Schoo

JUNI 2017
10. Aikido Yudansha
11. Aikido Trainer Treffen

JULI 2017
03.-05. Selbstverteidigung Kinder 8-16 Jahre, Annette Röllig und Thorsten Schoo - im Aikido-Zentrum Offenbach

AUGUST 2017

SEPTEMBER 2017
09. Aikido Anfänger, Mirjam Fischer
10.  Systema Anfänger, Thorsten Schoo 

OKTOBER 2017 
14.-15. Herbstlehrgang, Thorsten Schoo
28.  Aikido Anfänger, Mirjam Fischer

NOVEMBER 2017 
18.  Systema Intensiv, Thorsten Schoo
24.-26. Aikido Friendship Seminar with Lia Suzuki and Thorsten Schoo

DEZEMBER 2017 
22. Kerzentraining, gemeinsamer Abschluss des Jahres

Grußwort des Vorstands Seishinkai Aikido Deutschland

Grußwort des Vorstandes zur ersten Aikido Sessions 2014
und der Passage zum 6. Dan von Thorsten Schoo Sensei


Was für ein wunderbares Ereignis war diese erste Aikido Sessions!

Sie löste das ein, was wir von Seishinkai Aikido Deutschland gewünscht und erhofft hatten: Ein lebendiges, harmonisches und inspirierendes internationales Zusammentreffen von Aikidoka, die sich zur Sommersonnenwende am 21. und 22.06.2014 in Offenbach/Frankfurt zur ersten Veranstaltung dieser Art zusammenfanden. Die Aikido Sessions atmete in bester Weise den Geist unseres Aikido und schuf einen Rahmen für  lebendige Aikido-Begegnungen, mit Kontakt von Zentrum zu Zentrum.

Unsere Idee: Alle zwei Jahre wollen wir drei Lehrer zu einer „Session“ zusammenbringen, in der sie sich ihre Aikido - Themen gegenseitig zuspielen, aufgreifen, weiterentwickeln, variieren und zurückspielen. So entstand an diesen beiden Tagen ein Klangteppich, auf dem ein munterer Austausch zwischen den mehr als 70 aus ganz Europa angereisten Aikidokas stattfinden konnte. Die strahlenden Gesichter im und nach dem Training sowie die zahlreichen positiven Rückmeldungen, die uns erreichten, bestätigen uns darin, mit diesem Format weiterzumachen.

Ein ehrenvolles und krönendes Intermezzo für unseren Verband bildete die Passage zum 6. Dan von Thorsten Schoo Sensei. Hier nahmen neben den Teilnehmern von Seishinkai Aikido Deutschland auch einige unsere Gäste teil und beschenkten Thorsten mit ihren Angriffen.

Am Abend fand unser Präsident Hans-Werner Pitsch die passenden Worte bei der Verleihung der Urkunde zum 6. Dan:

"Thorsten … hat im Grunde sein Leben dem Aikido gewidmet.

….die Gründung und Weiterentwicklung von Seishinkai ist das zentrale Element innerhalb der Tätigkeiten Thorstens, das der Beförderung des Aikidos insgesamt den stärksten Antrieb verleiht….


…. die verbandsinterne Ausbildung von zahlreichen Yudansha‘s, von Aikido Trainern und Lehrern, die stetig zunehmende internationale Lehrtätigkeit, die intensive Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, wie der norwegischen Brandbö Schule, die Organisation von so unvergesslichen Ereignissen, wie die mit Kalligrafie Meister Tanahashi, und …. die Liste wäre beliebig erweiterbar… all dies erlaubt uns heute diese Ehrung auszusprechen.


…wir wünschen Dir lieber Thorsten, dass dieser Rokudan in dir ein Reiskorn pflanzt, dass zu gegebener Zeit dein weiteres Wirken in der Gemeinschaft der Übenden stärkt."


Die feierliche Übergabe der kalligrafierten Urkunde, das gemeinsame Essen mit all unseren Freunden aus Nah und Fern bildeten den Schlussakkord eines unvergesslichen Ereignisses.

Wir freuen uns auf die nächsten Aikido Sessions im Juni 2016!



Hans Werner Pitsch, Präsident                                                 Annette Röllig, Vizepräsidentin