Freundschaftsseminar mit Miles Kessler und Thorsten Schoo


In 10 Tagen, am Wochenende vom 09.-11.Dezember, beginnt hier im Seishinkai Frankfurt das Freundschaftsseminar unter der Leitung von Miles Kessler und Thorsten Schoo mit dem genialen Arbeitstitel - Be two, move as one!
Die voran gegangenen Freundschaftsseminare waren alle jeden Besuch wert. Das besondere neben der kooperativen Leitung durch einen Gastlehrer gemeinsam mit Thorsten ist auch die zuverlässige Zusammenkunft mehrerer Leute aus verschiedenen Dojos. Und zuguterletzt ist nicht zu vergessen, dass diese Lehrgänge auch Themenlehrgänge sind. Das Thema dieses Lehrgangs ist ein ganz besonderes mit unglaublich viel Weite. Be two, move as one...
Mir gefällt, dass es zum einen andeutet, dass wir vermutlich mit unserer Fähigkeit zur Verbindung, mit musubi, arbeiten werden. Zugleich wird aber auch deutlich, dass wir an der Vereinigung von Gegensätzen arbeiten werden. In Verbindung sein, zu zweit bewegen, als sei man nur eins und sich darin dennoch nicht verlieren... Es erinnert mich auch an die Prinzipien, denen wir im intensiven Budo-Studium begegnen - Bewegung und Stille sind Eins, Ura und Omote sind Eins, Angriff und Verteidigung sind Eins.... und so weiter.
Nun ja. Sicher habt Ihr Eure eigenen Vorstellungen.
Ich bin auf jeden Fall schon ganz gespannt und voller Vorfreude. 
Ich hoffe, ich sehe Euch auch dort!
Und damit das auch klappt, falls Du Dich jetzt noch ganz kurzfristig entschieden hast teilzunehmen, findest Du hier den Link zur Ausschreibungsseite. Du kannst übrigens auch zu Einzeleinheiten kommen. Also, bis dann!
Mirjam

Anfängergeist und Atmen unter Stress


Das kommende Wochenende, vom 19. und 20. November 2016, bekommen wir die ungewöhnliche  Gelegenheit einmal Aikido und Systema quasi im Doppelpack zu trainieren.

Am Samstag beginnt dieses Wochenend-Angebot mit einem Aikido-Lehrgang zum Thema "Shoshin - mit Anfängergeist üben".
Anfängergeist ist ein populäres Stichwort in Budo- und Buddhistischen Kreisen und wird vielfach stark verklärt. Eine sehr grundlegende Einstellung wird dadurch unnötig entrückt. Warum sich also einer Idee nicht einfach nur durch Trainieren nähern? Es muss nichts besonderes getan werden. Man kann sich einfach öffnen, die mitgebrachten Vorstellungen beiseite legen und neugierig und aktiv, mit ganzem Herzen, dabei sein.
Der Lehrgang wird von Thorsten Schoo geleitet und ist für alle Aikidoka aller Niveaus und auch für Interessenten geeignet.

Hier geht's zur Ausschreibung:
http://docs.seishinkai.eu/Aikido_shoshin.pdf

Am Sonntag können wir im Rahmen eines Systema-Trainings unsere Erfahrung zum Atmen im Kämpfen, bzw. Atmen unter Stress erweitern. Ein gute Portion vom selben Geist, den wir am Samstag schon kennen gelernt haben, wird in dieser Einheit sicherlich hilfreich sein. Auch dieses Training findet unter der Leitung von Thorsten Schoo statt.

"Aufgrund vieler Nachfragen habe ich mich entschlossen, noch einmal ein Atem Seminar anzubieten, diesmal mit einem etwas anderen Schwerpunkt - “Atemtechniken im
Kampf“. Gemeint ist hier der psychische Stress, den der Kampf in der Regel erzeugt.
Mithilfe unserer sehr sicheren Trainingsmethode im Systema werden wir uns nicht in
Gefahr bringen, wohl aber im Kontakt mit der psychischen Energie sein.
Insofern ist dieses Seminar auch für Systema Anfänger geeignet, das Stresslevel
wird von jedem selbst festgelegt.
Da die Arbeit dennoch sehr anspruchsvoll ist, werden wir uns im Abschluss auch ein- gehender mit der Massage beschäftigen. Das Seminar ist deswegen auf eine Länge
von 4 Stunden angesetzt."


Die Ausschreibung findet Ihr hier:
http://docs.systemaschule.de/2016_Intensiv_November.pdf


Neulich im Morgentraining ...



Danke für die Aufnahme und Bearbeitung, Derek!

Centered under pressure - ein Aikido-Wochenendseminar in Uster (Schweiz) unter der Leitung von Patrick Cassidy und Thorsten Schoo



Im Kreis der Community um Patrick Cassidy und Aikido unlimited (Peter Fankhauser und Julia Geissberger) am Wochenende vom 16. bis 18. September in Uster (Schweiz) an dem dreitägigen Labor unter dem Titel "Centered under pressure" teilzunehmen, war bereichernd und erfüllend.

Wir sind mit allen  Teilnehmern an diesem Wochenende kontinuierlich verbunden.

Im Verlauf des Seminars erkunden wir unsere Fähigkeit in Verbindung zu gehen, unsere Wahrnehmung über den körperlichen und emotionalen Raum hinaus zu erweitern.
Konfliktfreie Enfaltung, in der das Ganze mehr ist als die Summe der Individuen.
Trotzdem wird das Eigene, die Indivudualität nicht in Frage gestellt!

In einer ungewöhnlichen Offenheit für den Prozess sind alle Schranken geöffnet, um in der Erfahrung mit allen gemeinsam im selben Boot zu sein. Zugleich ist das Geschehen niemals orientierungslos, haltlos oder chaotisch. Ganz im Gegenteil.

Wir erleben wie Thorsten und Patrick die Grenzen zwischen Lehren und Lernen selbstbewusst und offen auflösen; wie sie sich selbst als Erkundende in den Raum stellen. Es ist ein sehr reifer Vorgang, schlicht und empfänglich für das, was entsteht.

Häufige Highlights sind auch die Situationen, in denen wir in wenigen Einzelpaaren trainieren dürfen unter den Blicken aller anderen Teilnehmer, ähnlich wie im Seishinkai Boot.
Jeder ist  Zeuge und Akteur zugleich! Sowohl das Trainieren unter den Blicken der anderen, wie auch das Erleben und Bezeugen der anderen Trainingsprozesse verändert auf wunderbare Weise die gesamte Qualität des Trainings. Ich liebe es. Es macht lebendig, macht die Begegnung echt und ehrlich. Wir halten und tragen uns gegenseitig.

Es gibt Momente gemeinsamen Spiels ebenso wie eine an den bekannten klassischen Schulunterricht erinnernde Situation mit einem Lehrer an der Tafel und den antwortenden Schülern gegenüber. Patrick spricht jedoch in dieser Einheit beherzt abwechselnd unsere Sinne, unser Handeln und dann wieder unseren Verstand an, um die qualitativen Unterschiede der Reiche des Geistes, des Herzens und des Körpers auszuloten.

In den Momenten der Reflexion hungere ich jedesmal aufs Neue nach der Erkundung in körperlicher Bewegung, während ich zugleich anerkennen muss, dass dies in der gesuchten Form erst möglich wird, nachdem die Ansprache an die intellektuellen, ordnenden Kräfte stattgefunden hat!

Körper, Herz und Geist – und dann endlich! die Integration aller drei Aspekte in Eins.

Die auf dem Seminar verbrachte Zeit war gelebte Zeit, intensiv, lebendig, stärkend. Die Reise war eine Reise nicht nur in der physischen Welt, von Ort zu Ort, sondern auch in den heiligen und heilenden Raum des Aikido als Weg.

Ich hoffe, dass ich diese Wahrnehmung über das Erlebte mit den anderen Teilnehmern und mit den Veranstaltern teile, und dass dieser Bericht auch unter meinen hiesigen Aikido-Freunden die Lust weckt auf ein nächstes Seminar dieser Art! Auf die Lust, für ein Voranschreiten auf dem umfassenderen, globalen Weg die Mühe des kleineren Weges, die Überwindung einer Strecke von ein paar Stunden Anfahrt auf sich zu nehmen.

Möge sich erneut die Gelegenheit für solch ein Labor ergeben,
und einen herzlichen Dank an alle neu gewonnenen Weggefährten!

Mirjam Fischer, Frankfurt


Seminar mit Patrick - ein paar Impressionen

Neuer Stundenplan - ab 19. September 2016

Liebe Freunde im Dojo!

Ab dieser Woche gilt ein    neuer Stundenplan

Was hat sich geändert?

  • Wir können eine neue Gruppe - Hapkido mit Elena Rongen - im SEISHINKAI begrüßen und wünschen Ihr viel Freude und Erfolg im Aufbau dieser neuen Gruppe!
    Elena gibt montags und freitags Hapkido Unterricht
  • Wir bekommen eine Grundlageneinheit Waffen (Stock und Schwert), dies findet montags statt mit Mirjam Fischer
  • Wir haben ab sofort wieder eine Stock- und zwei Schwerteinheiten im Stundenplan eingebaut
    (Donnerstag Stock, Mittwoch Schwert Katatraining, Freitag Schwert fortgeschrittenes Arbeiten
  • Migo Seibold's Training am Freitag haben wir eingestellt - stattdessen gibt es Hapkido und Schwert Fortgeschrittene.
  • Die Morgentrainings Dienstag, Mittwoch, Donnerstag werden weiter geführt
  • Donnerstag gibt es eine Fortgeschrittenen Gruppe Kinder, ab 12
  • Donnerstag 16-17 Uhr kann ein Kinderkurs für 6-9 Jährige stattfinden, sobald sich mindestens 6 Kinder gemeldet haben. Am Schwarzen Brett im Dojo gibt es eine Einschreibeliste

Das Intensivseminar Ken-Jutsu mit Markus Röllig, 5. Dan, atmete den Geist des Budo-Unterichts von Araya Sensei, auf eine sehr angenehme Weise.

Lange Einheiten mit den Basisbewegungen, langsames Einüben der gesamten Philosophie der Prinzipien der Kashima no Tachi.

Ich glaube, die Teilnehmer waren sehr zufrieden und sind mit sehr wichtigen Einsichten in Kontakt gekommen.

Von den Prinzipien für mich persönlich am wichtigsten ist immer noch dosei ittai - Bewegung und Stille sind eins.

Aber auch kihatsu ittai - Urprung und Manifestation sind eins ist sehr alltagstauglich, wenn es darum geht, eine Idee gleich und auch richtig umzusetzen.

Danke, Markus!


An dieser Stelle möchte ich auf das nächste Themenseminar am Samstag, den 10. September mit Mirjam Fischer, 4. Dan aufmerksam machen -

die Aspekte des AI im Aikido.

AI, also Harmonie, wie wir das Kanji landläufig übersetzen, bedeutet nicht beliebige Mühelosigkeit oder das Fehlen von Anstrengung - viel eher führt das Studium von AI zu einem genaueren Verständnis dafür, wie viel Ego einer harmonischen Beziehung gut tut.

Gerne wäre ich bei diesem spannenden Thema dabei und wünsche auch hier viel Erfolg im Lernen!

Seminare im September

Wie versprochen sind die neuen Lehrgangsausschreibungen für September nun online. Du kannst sie wie gewohnt entweder hier im Blog über die Teaser im oberen Bereich der Seite abrufen, oder auch auf unserer Termin, bzw. Seminar-Seite, hier im Blog oder auf www.thorstenschoo.com.
Oder besuche unsere Veranstaltungs-Seite auf Facebook. Befreunde uns und erhalte regelmäßig Informationen zu unseren Aktivitäten und Veranstaltungen.

Bis bald auf der Matte!

Wie war eigentlich der Aikidosommer?

Du konntest dieses Jahr leider nicht mitfahren zum Sommer-Camp in St. Peter-Ording und würdest gern ein paar Bilder sehen? Wir haben hier ein paar Impressionen zusammen gestellt. Passagen gab's natürlich auch - wie jedes Jahr...
Viel Spaß beim Anschauen!

Übrigens, am Montag, dem 29.08. beginnt die neue Saison, wie immer um 19.00 Uhr.
Falls Du nicht mehr bis dahin warten willst, gibt es außerdem diesen Donnerstag um 20.00 Uhr die Möglichkeit am letzten Aikidotraining des Ferienplans teilzunehmen.

Außerdem beginnen wir die Saison gleich mit einer großen Auswahl an verschiedenen Lehrgangsangeboten! An jedem Wochenende im September bieten wir einen Lehrgang an. Bestimmt ist für Dich auch etwas dabei! Die Termine kannst Du Dir hier schon einmal anschauen und notieren. Die Lehrgangsausschreibungen veröffentlichen wir in den nächsten Tagen.

Sweat with us!

Mit dem ganzen Körper atmen - Sytema intensiv 10. Juli


































Dieses Seminar ist selbstverständlich auch für Aikidoka und Practitioner anderer Kampkünste interessant.

Selbstverteidigung für Kinder

Wir möchten Euch herzlich einladen zum
1. Selbstverteidigungskurs für Kinder in Seishinkai Aikido!

Wir haben noch 5 Plätze frei.

Das Seminar wird im Frankfurter Dojo und im Park stattfinden, wenn das Wetter es zulässt.
Passende Selbstverteidigungstechniken in verschiedenen Altersgruppen werden unterrichtet (8-16 Jahre).
Wir gehen der Frage nach: "Was ist überhaupt Selbstverteidigung?"
Zusätzlich lernt ihr ein paar wichtige Outdoor Techniken kennen ;)

Aikidosessions Spende

Der Spendenerlös 
für die Kinderkrebshilfe Frankfurt  e.V.
beträgt dieses Jahr 300.- €

VIELEN DANK!

Sessions Fotos!

Hallo Leute - wir warten noch auf die Fotos von Mike vom Lehrgang selber, die wird er hoffentlich bald freigeben.

Vom Get together am Samstag Abend habe ich nur vier Fotos, die man von der Schärfe her einigermaßen gebrauchen kann. Aber ich möchte sie hier doch einmal einstellen, mit der Bitte,
mir doch Eure Bilder zu schicken von den Sessions!

Wir melden uns, sobald es zu den Sessions etwas Neues gibt.





Von Patrick habe ich vom Abend leider keine Fotos, der saß zu weit weg. Wir waren im Restaurant knapp 50 Leute, glaube ich. Man konnte nicht mit allen reden !


Aikido Sessions 2016 - Von Herzen ein großes Dankeschön!


Liebe Freunde und MitstreiterInnen im Seishinkai Aikido Deutschland!

Wir haben ein wunderbares Seminar, die Aikido Sessions 2016 hinter uns und von vielen Seiten Begeisterung, Anerkennung, Freude, auch Lob und Verständnis bekommen  für unseren Versuch, SEISHINKAI – die Graswurzelbewegung im Aikido – mit neuen Freunden zu teilen.

Dafür möchte ich allen, die im Vorfeld mitgeholfen haben und allen, die tatkräftig bei der Durchführung dieses aufwändigeren Seminars mitgeholfen haben, von Herzen ein großes Dankeschön sagen! Ohne Euch wäre all das nicht möglich gewesen.

In meiner Eigenschaft als Mitglied des Vorstandes SAD und als dessen Technischer Direktor möchte ich insbesondere danken: 

Annette Röllig für die fantastische Organisationsleitung, gerade in der letzten heißen Phase, in der sie den Job super erledigt hat! Ich bin sicher, das nächste Mal wird es noch mehr Unterstützung von allen Seiten geben. 

Mirjam Fischer hat sich schon Monate im Voraus verdient gemacht mit der Bewerbung der Sessions und der anschließenden Kommunikation mit den Teilnehmern.

Ben Redeker für die Organisation der Halle und des Mattentransports.

Juliane Mnich für die große Hilfe beim Aufbau und bei der Suppenküche.

Mike Böhmer für die Fotos, die er am Samstag geschossen hat. Wir sind alle schon ganz gespannt!

Karolina Seibold für die schöne Kamiza – tolle Blumen aus Eurem Garten!

Yves Krüger und Derek Barret für die große Hilfe beim Matten-Holen und -Wieder-zurück-bringen.
Alle, die jetzt nicht namentlich genannt wurden– diesen allen selbstverständlich auch großen Dank! Wenn man so darüber nachdenkt – es ist ein ganz tolles Gemeinschaftsereignis gewesen!

Wir können besondere Momente wie diese weder festhalten noch das Gleiche wiederholen. Aber wir können versuchen, auf eine andere Art, beim nächsten Mal wieder etwas höher zu springen.

Insofern freue ich mich jetzt schon auf das Seishinkai Aikido Friendship seminar im Dezember 2016 mit Miles Kessler Sensei und mir im Hombu Dojo. Die Anmeldungen hierzu laufen schon ein, bevor über das Ereignis überhaupt offiziell gesprochen wurde! Auch dieses Seminar verspricht äußerst interessant zu werden – nicht nur was das Lernen für uns persönlich angeht. Auch die Verbindung zu wieder neuen interessanten Aikido Leuten wird uns bereichern!

Ich wünsche allen – Anfängern, Fortgeschrittenen, Freunden, Gästen, Bekannten, Neugierigen -  auch für dieses Projekt viel Erfolg!
 
Seid herzlichst gegrüßt,
Thorsten Schoo

Sand im Getriebe

Sand im Getriebe – eine allgemein eher unerwünschte Sache, gerade auch im Aikido.
Um so belebender war es,  genau dies einmal ausgiebig während des dreistündigen Kurzlehrgangs Aikido experiment am Sonntag, dem 12.06. zu untersuchen und auszuleben. Nicht selten verliert das Aikido seinen Realitätsbezug, wenn immer ausschließlich mit Harmonieanspruch trainiert wird. Darüber täuschen auch die kämpferischsten Korreografien nur hinweg solange man nicht wirklich hinschauen will. Und wie schnell wird man dem blockierenden Trainingspartner gram, nimmt die Störung der eigenen Selbstzufriedenheit persönlich, und vergißt, dass erst die Herausforderung Wachstum und Entwicklung erlaubt.
Insofern war das Aikido Experiment ein sehr gelungener Kurzlehrgang mit hohem Potential für mehr. Unter der sorgfältig vorbereiteten Leitung von Thorsten Schoo, haben wir unseren Spielraum, auch unter Belastung noch geistig ruhig und körperlich entspannt zu bleiben, erkundet.
Alle Teilnehmer waren sich am Ende des dreistündigen Kurzlehrgangs einig, dass sie solch ein "Aikido Experiment" gern wiederholen möchten.

Am Freitag, dem 17.06. beginnen die Aikidosessions 2016 - hier steht wo!

Noch nicht einmal mehr eine Woche, dann geht es los! Wir freuen uns schon seit langem darauf bei den Aikidosessions wieder eine sehr gute Trainingszeit mit Euch zu verbringen!

Damit auch alle zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein können, hier noch mal

Die Trainingsorte:

AM FREITAG, dem 17.06. findet das Training statt im
Frankfurt SEISHINKAI, Alt-Bornheim 35, 60389 Frankfurt

AM SAMSTAG und SONNTAG, dem 18. und 19.06. findet das Training statt in der
Turnhalle in der Buchhügelallee 90 in 63071 Offenbach.

Weitere Details und die genauen Stundenpläne findet Ihr auf www.aikidosessions.de!

Es ist durchaus möglich auch spontan und an einzelnen Tagen teilzunehmen.
Die Tarife für einzelne Tage sind für Freitag: 30.- €, Samstag 60.- € oder Sonntag 40.- €.
Wir bitten um Verständnis, dass wir darüber hinaus keine weiteren Rabatte gewähren können.

Wir freuen uns schon sehr darauf Euch nächstes Wochenende bei den Aikidosessions zu sehen, miteinander zu trainieren, und gemeinsam mit Euch und unter der Anleitung unserer drei Senseis besondere Erfahrungsräume zu öffnen und zu erleben!

Wir sehen uns auf der Matte!

Frankfurt SEISHINKAI am Freitag, den 6. Mai geschlossen

Am Donnerstag, den 5. Mai und Freitag, den 6. Mai ist das Dojo geschlossen -

das Basistraining am Samstag, den 7. Mai Aikido

und das Basistraining Sonntag, den 8. Mai Systema

jeweils 11-14 Uhr findet aber statt :)


Wir wünschen Euch eine tolle Zeit!!

Fantastisches Frühlingsseminar in Frankfurt

Wir hatten einen sehr schönen Frühlingslehrgang mit vielen neuen Kyugraden in allen Bereichen vom 6. Kyu bis zum 1. Kyu - an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an alle!


Hier seht ihr einige der Teilnehmer in der Pause - ein aufgeregtes und angeregtes  Miteinander.


Das abschließende Gruppenbild nach einem intensiven Wochenende!


Die nächsten Veranstaltungen:
Samstag, 7. Mai 11-14 Uhr - Einführungskurs Aikido im Frankfurt SEISHINKAI
Samstag, 7. Mai - 10-Jahres Feier Aikido-Zentrum Offenbach
Sonntag, 8. Mai  11-14 Uhr - Systema Basisseminar, im Frankfurt SEISHINKAI
Samstag, 28. Mai 11-14 Uhr - Tanto Jutsu Kurs, im Frankfurt SEISHINKAI - fällt aus!
Samstag, 11. Juni 11-17 Uhr - Yudansha Lehrgang, im Frankfurt SEISHINKAI
















Frühlingslehrgang am Wochenende vom 30. April - 01. Mai

Unser Intensivlehrgang steht in diesem Frühling unter dem Thema:
MISOGI. Die Reinigung des Körpers - physisch, emotional und geistig - im Aikidotraining.

Dieser Aspekt unseres Trainings lässt sich kaum durch konzeptuelle oder intellektuelle Prozesse erfahren, sondern lediglich im Training selbst. In der Aufmerksamkeit auf die körperlichen Grundlagen, die es uns erlauben immer mehr in die Entspannung, die Wahrnehmung und die Verbindung zu gehen.

In diesem Prozess lernen wir sowohl muskuläre, wie auch geistige Anspannung loszulassen und uns ganz dem Moment und der Verbindung mit unserem Partner und unserer Umgebung zu überlassen, ohne uns zu verlieren.
 
Wir freuen uns auf eine Gelegenheit, dieses Thema an diesem intensiven Trainingswochenende gemeinsam weiter zu vertiefen!

Selbstverständlich werden wir am Sonntag, wie gewohnt Passagen abhalten.

Eine Ausschreibung zum Herunterladen findet Ihr hier.

Morgentrainigs Dienstag 30.3. - Donnerstag 8.4.

Die Morgentrainings und das Deshitraining von  Dienstag 30.3. - Donnerstag 8.4. entfallen, weil ich im Urlaub bin :-).
Das Abendtraining findet wie gewohnt statt.

Viel Spass im Stock Training mit Ben am Samstag, den 2. April!!

Workshops statt "Lehrgänge" oder "Seminare"

Mit meinem Freund Francesco DESSI konnte ich anlässlich meines Mailand-Lehrganges einen wertvollen Austausch, was die überhand nehmende Flut von "Lehrgängen" und "Seminaren" fast überall in der uns bekannten Aikido Welt angeht.

Wir sind selbstverständlich nicht unbeteiligt an der Ausbildung der verschiedensten jungen Nachwuchstrainer im Aikidobereich. Unser eigener Lehrer - Christian TISSIER - ist noch weniger unbeteiligt, haben doch regelrecht vier Hände voll international erfolgreiche Aikidolehrer von Paris aus ihren Weg genommen.

Und das gilt in gleichem Maße für Endo Sensei, für Saito Sensei, Yamaguchi Sensei und etwas abgeschwächt für viele andere Aikikai Shihan. Darüberhinaus sind noch mehr inspirierte Aikido- und Kampfkunstlehrer unterwegs, die sich selbst organisieren.

Heute begegnet uns die Sehnsucht nach "Masse" bei den vielen kleinen Gruppen, die wir uns zusammentun, gemeinsame Events organisieren - vielleicht in der Ahnung, dass wir künftig zunehmend auf uns allein gestellt sein werden, in dem gleichzeitigen Wissen, dass die entstehenden Lücken schwerlich  auszufüllen sein werden.

Es gibt eine schier unübersehbare Masse an Zusammenkünften, alleine im Aikido ist das nicht mehr überschaubar; Klein- bis Kleinstveranstaltungen, die im Netz als "Seminar" oder "Lehrgang" firmieren.

Ich selbst habe meine Veranstaltungen im Dojo deswegen "Intensivtrainings" genannt. Ich denke, das ist richtiger als "Seminar". Francesco geht sogar so weit, die Veranstaltungen - sie heißen bei ihm "Workshops" - nur noch für seine eigene Gruppe zu öffnen und keine anderen mehr einzuladen - die in der Regel ohnehin nicht kommen.

Wir Verantwortlichen für den Marktplatz sollten in Zukunft mehr darüber nachdenken, wie unsere Anstrengungen am meisten dem Wohl des Menschen dienen können.

EIN ZUVIEL IST DEFINITIV ZU WENIG.

Osterzeit - private Zeit, Ferienzeit

Sind wir in der Osterzeit angekommen, haben die meisten in diesem Jahr schon recht viel gearbeitet.

Abgesehen von den Dingen und Ereignissen, die wir nicht steuern konnten, sind auch diejenigen Projekte, die wir Anfang des Jahres "angeschoben" haben, seit Wochen vielleicht schon in voller Fahrt - da ist eine Auszeit willkommen und manchmal sogar nötig.

Wer in dieser Zeit dennoch im Dojo trainert, wird manchmal eine recht übersichtliche Teilnehmerzahl vorfinden. Wenn wir dann nur auf die Omote Seite schauen - die Vorderseite der Tasse - erscheint es vielleicht wie ein Energieverlust. Möglicherweise gibt es den Reflex, den "Energieverlust" irgendwie ausgleichen zu wollen. Das ist natürlich eine einseitige Betrachtungsweise.

Was wir aber machen können, ist uns anzugewöhnen, den Blick gewohnheitsmäßig von der Omote Seite auf die Ura Seite und wieder zurück schwenken zu lassen:

Wer heute nicht da ist, ist natürlich irgendwo anders und tut dort sein oder ihr Allerbestes. Es geht gar nicht anders.
Wir sind geistig alle miteinander verbunden. Alles was wir tun, wirkt sich auf alles aus. Niemand ist alleine.

Ostern ist die Kreuzigung und die Auferstehung Jesu - der Untergang des alten und die Auferstehung des neuen Menschen - ein Aufwachen.

Die Kräfte dieses Feldes um die Osterzeit sind immer noch stark, auch wenn du kein Christ bist, und es ist heilsam, in dieser Zeit ein bisschen weniger Unsinn zu verzapfen, in sich zu kehren im Dojo und in der Welt.

Aikido Seminar in Mailand

Mein Seminar in Mailand war dieses Jahr geprägt  von der Recherche der letzten Monate:

WIE KANN AUF DER BASIS DES ANPRUCHS DER GEWALTLOSIGKEIT IM MODERNEN AIKIDO EIN NEUES UND VERBINDLICHES REGELWERK ENTSTEHEN, DAS EINERSEITS SCHLICHTER UND ANDERERSEITS ABER AUCH EFFEKTIVER IM GANZHEITLICHEN SINNE ALS UNSER BISHERIGES IST ?




Wir haben also viel Ikkyo - Yonkyo geübt, mit den neuen Parametern - hat super viel Freude gemacht, die Teilnehmer wussten diesen Zugang sehr zu schätzen.



Ein gemeinsamer Ausflug in ein noch recht unbekanntes Land, in dem wir uns fast schon zu Hause fühlten.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich den Menschen danken, die mir bei meiner Recherche aufrichtig helfen ;-)
Thorsten SCHOO

Hung Pham - letzte Woche part time deshi program im Seishinkai




















Fast zwei Monate sind schon vergangen, Hung bleibt nur noch diese Woche im Seihsinkai.
Wir hatten eine wunderbare Zeit. Ich bin gespannt, wie er seinen intensiven Aufenthalt im Seishinkai beurteilt.

Wir trainieren zum letzen Mal am Samstag, den 5.3.  im Ken-Jutsu Intensivtraining miteinander.

Uchi Deshi aus Oslo

Hungh Pham vom Aikido Zentrum Oslo ist heute im SEISHINKAI angekommen und bleibt bis zum 8. März in Frankfurt.

Hungh ist gebürtig aus Vietnam, hat dort Wing Chung trainiert und mit Aikido angefangen. Seit 3 Jahren lebt er in Oslo und arbeitet an der dortigen Universität.

Thorsten hat er durch dessen Seminare in Norwegen schon drei Mal erlebt und konnte es nun möglich machen, für einige Wochen im SEISHINKAI selbst zu trainieren.

Im Juni wollen noch 2 weitere Deshis aus Norwegen im SEISHINKAI studieren.

Viel Spaß beim gemeinsamen Training!

Tanto Training intensiv am Sonntag, den 17.1.2016!

Liebe Aikidoka und alle Messer-Interessierte -

tut mir leid, dass ich das Intensivtraining noch einmal verschoben habe (von Samstag auf Sonntag, den 17.1.)

Grund für letzte Woche war das Seminar mit Philippe Orban im Takeshin Dojo. Da habe ich Philippe einen Besuch abgestattet. Immerhin geben wir zusammen mit Patrick Cassidy im Juni diesen Jahres die Aikidosessions.

Na, und die zweite Verschiebung fand statt, weil an diesem Wochenende Miles Kessler - den ich für dieses jahr Dezember zum SAD Freundschaftslehrgang eingeladen habe -  bei Heidrun und Josephin Alpen einen Lehrgang gibt. Da will ich zumindest am Samstag vorbeischauen und Miles die Idee noch einmal persönlich vorstellen.

Ja, viele gute Lehrgänge von guten Lehrern ... - Zu viele? Dies ist eine Entwicklung, die vielleicht im persönlichen Rahmen vielleicht als anstrengend empfunden werden kann. Im größeren Rahmen ist die Häufung guter Aikidolehrgänge mit guten Aikidolehrern und interessanten Themen allerdings ein sehr positives Zeichen :

Nach einer Phase, in der sich vieles aufgemischt und sondiert hat, orientieren sich die verschiedenen Cluster in eine ähnliche Richtung. Wir dürfen gespannt sein, wo sich Aikido im Jahr 2020 befindet.

Thorsten Schoo

Living Musubi - Patrick Cassidy und Thorsten Schoo, Part 1