SEISHINKAI - Phönix

Eine gelungene Party, ein schönes Fest, bewegende Momente -
der SEISHINKAI ist auferstanden.

Das Wort musste im Laufe des Abends ja fallen : "... wie Phönix aus der Asche!"


Der Phönix (altgriechisch Φοίνιξ Phoínix, von altägyptisch Benu: „Der Wiedergeborene/Der neugeborene Sohn“; lateinisch Phoenix) ist ein mythischer Vogel, der am Ende seines Lebenszyklus verbrennt oder stirbt, um aus dem verwesenden Leib oder aus seiner Asche wieder neu zu erstehen. (Wikipedia)

Nichts im Leben gibt es zwei Mal. Nicht dich, nicht mich, auch nicht den alten SEISHINKAI. Das neue DOJO hat nicht nur ein neues Fundament (wie symbolisch!), ein neues Dach - besser isoliert und abgedichtet gegen die Unbill des Lebens (wie symbolisch!), neue Wände und Strukturen, die künftig unsere Abläufe und unser Miteinander viel erfolgreicher lenken werden - der neue SEISHINKAI hat vor allem eines: 

einen bedeutungsvollen Anfang.

Eine Transformation nach der Vernichtung des Alten. Nicht nur wir selbst - auch die Organisationen, die wir erschaffen - können vor die lebensentscheidende Kreuzung geworfen werden: hier geht es nach links, durch Schmerzen in ein neues Leben in dieser Welt. - Dort rechts geht es in ein anderes Leben jenseits der Vorstellungen, es heißt Tod,  Auflösung oder auch in die Bedeutungslosigkeit.
 
Wir sind links rum gegangen, und tauchen neu wieder auf, jetzt ist es amtlich.
Phönix aus der Asche!


Unser Training wird sich von der Ausrichtung her selbstverständlich nicht verändern. Die ist gut.
Verändern wird sich die Intensität,
die Aufmerksamkeit, die wir unserer Arbeit widmen
und die Bedeutung, die Ihr erfahren werdet!


Das Leben ist kurz. Halten wir uns nicht zurück.


Thorsten Schoo